Mit der Kultur.werk.stadt hat Neustadt ein Gebäude geschaffen, das einen würdigen Rahmen für viele Veranstaltungen bieten kann. Auch für Hochzeiten.

Während der Zeit des Umbaus im Rathaus der Stadt, wo sich Standesamt und Trauzimmer bis dahin befanden, wurden bereits Räume in der Kultur.werk.stadt für Trauungen gewidmet. Verschieden große Räume in dem Gebäude boten zugleich anpassbare Gelegenheit, etwa für einen Stehempfang nach der standesamtlichen Trauung. Nun soll auch der überdachte Bereich und der Garten hinter dem ehemaligen Patzschke-Komplex in Richtung der weiterführenden Schulen für Trauungen gewidmet werden.

Info bei der Sitzung

Ein Informationspunkt zu einer entsprechenden Verfügung von Oberbürgermeister Frank Rebhan steht auf der Tagesordnung für den öffentlichen Teil der Sitzung des Stadtrats, die am Montag, 20. Juli, in der Frankenhalle stattfinden wird. rlu