Einen Theaterabend erleben, bei einem Basketballspiel mitfiebern, ein Konzert besuchen - viele Menschen mit geringem Einkommen können sich den Eintritt zu solchen Veranstaltungen nicht leisten. Die "Kulturtafel" Bamberg arbeitet daran, dass Alleinerziehende, Arbeitslose oder Rentner Kultur genießen können, obwohl sie wenig Geld haben. Jetzt sucht die Initiative selbst Unterstützung. "Wir suchen Menschen, die sich engagieren, vor allem im Telefondienst", erklärt Susanne Kleist, die die "Kulturtafel" Bamberg leitet. Etwa 3000 Karten vermittelt diese im Jahr. Dazu gehört viel Arbeit am Telefon, um die Karten an die Gäste zu bringen. "Vor allem am Wochenende fehlen uns die Mitarbeiter", sagt Susanne Kleist. Doch besonders dann finden Veranstaltungen statt oder gehen Kartenspenden ein. Nicht immer gelingt es, an diesen Tagen den Telefondienst zu besetzen. "Es ist schade, wenn ein gespendeter Platz im Theater frei bleibt", sagt Susanne Kleist und ergänzt: "Wir suchen Menschen, die gern telefonieren, mit dem Computer umgehen können, und ab und zu an einem Wochenende einspringen." Die "Kulturtafel" ist mit Mobiltelefonen und einer speziellen Software technisch gut ausgestattet. Weitere Informationen per Telefon unter 0951/93221241, via Mail, info@kulturtafel-bamberg.de , oder unter www.kulturtafel-bamberg.de. red