Fast 60 Prozent der zehnjährigen Kinder sind keine sicheren Schwimmer. Dieses Ergebnis lieferte 2017 eine Forsa-Umfrage und rückte damit auch den Schwimmunterricht an Schulen wieder in den Fokus. Die Corona-Pandemie hat diese Lage nochmals deutlich verschärft. Das Problem schon weitaus früher erkannt haben die DLRG-Jugend Bayern und die AOK Bayern, die bereits 2013 gemeinsam mit dem Bayerischen Gesundheitsministerium die Aktion „Sichere Schwimmer“ initiiert haben. Mehr als 15 000 Schüler konnten von der Aktion bereits profitieren, davon insbesondere auch an der Lucas-Cranach-Grundschule in Kronach .

Rektorin Carmen Nüchterlein freute sich nach einer solch langen Zeit des Distanzunterrichts über die Wiederaufnahme des Schwimmunterrichts . Die Öffnung des Hallenbads für Schulen und Vereine habe man für einen Schul-Schwimmtag genutzt. „Ihr habt so richtig Gas gegeben, euch angestrengt und seid über euch hinausgewachsen“, lobte sie die jungen Wasserratten, die trotz der Kürze der Zeit jede Menge Abzeichen machen konnten. Der Schwimmunterricht in dieser Form wäre ohne das Engagement des Ehepaars Richard und Marliese Bär vom DLRG-Kreisverband Kronach nicht möglich; vermittelten diese doch mit großem Engagement und Elan den Kindern die Freude am Schwimmen .

Viele lobende Worte für die Aktion fanden auch Kronachs Bürgermeisterin Angela Hofmann sowie stellvertretender Landrat Gerhard Wunder . „Durch die Aktion können wir den Schwimmunterricht optimal unterstützen, da man in kleineren Gruppen viel individueller auf die Kinder eingehen kann“, bestätigte der Coburger AOK-Direktor Christian Grebner.

„Im letzten Jahr konnte der Schwimmunterricht nur eingeschränkt stattfinden. Die Kinder haben viel verlernt“, verdeutlichten die Schwimmtrainer Marliese und Richard Bär. An die Politik gerichtet, hoffte Richard Bär, dass die Pläne für ein Lehrschwimmbecken nicht ad acta gelegt worden seien. Die Wasserrettungsorganisationen benötigten entsprechende Übungsflächen mit ausreichender Wassertiefe.

Trotz der widrigen Umstände konnten durch die Unterstützung der Aktion „Sichere Schwimmer“ an der Schule in diesem Schuljahr 350 Schüler zu sicheren Schwimmern ausgebildet und am Schul-Schwimmtag wiederum eine stolze Anzahl an Seepferdchen, Bronzenen und Silbernen Abzeichen erreicht werden. Die entsprechenden Urkunden wurden den Klassensprechern der jeweiligen Jahrgangsstufen persönlich übergeben. Darüber hinaus durften sich alle Nachwuchsschwimmer über eine Gratis-Eintrittskarte fürs Crana Mare freuen , überreicht von der Bürgermeisterin, sowie Schwimmbeutel der AOK – als Belohnung und Anreiz, auch zukünftig weiter schwimmen zu gehen. hs