Zweifelsohne ist der Mitwit­zer Weihnachtsmarkt einer der schönsten Adventsmärkte in der Region. Seit vielen Jahren hat er sich als feste Institution am ersten Adventswochenende etabliert.

Der erste Weihnachtsmarkt am Wasserschloss fand im Jahr 1991 statt. Initiiert wurde er vom evangelischen Frauenkreis in Zusammenarbeit mit der Marktgemeinde Mitwitz . Im Laufe der Jahre hat er sich immer weiter entwickelt. Aus nur wenigen Marktständen wurden viele, aus wenigen Fieranten eine Vielzahl von Händlern . Der Weihnachtsmarkt wurde zu einem Besuchermagneten.

"Der Mitwitzer Weihnachtsmarkt ist etwas ganz Besonderes. Es ist toll, zu sehen, wie er sich im Laufe der Jahre dank der vielen Mitwirkenden entwickelt hat. Darauf wollen wir aufbauen und das Konzept noch weiter optimieren", erklärte Claudia Schwämmlein von der Marktgemeinde Mitwitz bei der nichtöffentlichen Sitzung des Kultur- und Tourismus-Ausschusses der Marktgemeinde Mitwitz .

Nachdem der Weihnachtsmarkt 2020 Corona zum Opfer gefallen war, hat man diese Zeit in Mitwitz effektiv genutzt und sich Gedanken darüber gemacht, wie die Platzgestaltung künftig aussehen könnte. Um den Besucheransturm auf dem Platz zu entzerren, soll der Weihnachtsmarkt an einem zusätzlichen Tag, am Freitag, geöffnet werden. Außerdem sollen im Innenbereich der Reithalle und auf dem Vorplatz Markt- und Versorgungsstände aufgestellt werden.

Parkkonzept auf dem Prüfstand

"Mit der Einbindung der Reithalle wollen wir die Aufenthaltsqualität und das Ambiente noch weiter verbessern. Auch der Sicherheitsaspekt spielt hierbei eine entscheidende Rolle", erläuterte Bürgermeister Oliver Plewa. Und das Parkkonzept habe die Verwaltung ebenfalls bereits unter die Lupe genommen. Dieses Thema werde man im Bau- und Umweltausschuss behandeln. Ziel sei es, die öffentlichen Verkehrsmittel - gerade mit Blick auf das Mobilitätskonzept des Landkreises Kronach - stärker einzubinden.

"Wenn die Besucher die öffentlichen Verkehrsmittel nutzen, bringt das nicht nur einen positiven Effekt für die Umwelt mit sich. Auch die Parksituation vor Ort wird damit maßgeblich entschärft", meinte Plewa. Geplant sei, den Besuchern die Möglichkeit einer Vorabreservierung einzuräumen. So entstehe eine höhere Planungssicherheit, gerade in Bezug auf die Besucherzahlen. Hierfür würden gerade verschiedene Modelle durch die Verwaltung geprüft.

"Der finanzielle und organisatorische Aufwand hinter dem ganzen Konstrukt Weihnachtsmarkt ist enorm", sagte Oliver Plewa weiter. "Unser Bauhof-Team ist eine Woche lang mit dem Aufbau der Stände, der Verlegung von Stromleitungen et cetera gebunden. Dazu kommen die steigenden Ausgaben für Miete, Strom, Wasser, Sicherheitskonzepte usw. Wir werden eine Anpassung der Eintrittspreise und der Standmieten in Erwägung ziehen müssen, wenn wir zumindest kostendeckend arbeiten möchten", betonte der Bürgermeister .

Umstieg auf Mehrweg-Getränkebecher

Behandelt wurde auch die vom Marktgemeinderat bereits beschlossene Umstellung auf Mehrweg-Getränkebecher, um Müll zu vermeiden. Mit der Firma Winterhalter hat die Marktgemeinde Mitwitz einen Anbieter gefunden, der den Getränkeverkäufern vor Ort leihweise solche Becher zur Verfügung stellen und reinigen kann.

Neben dem Konzept " Weihnachtsmarkt " soll auch die Mitwitzer Kirchweih weiterentwickelt werden. Die Gemeinde möchte darin die Gastronomie, den Einzelhandel sowie die Bürger einbeziehen.

Nachdem ein im vergangenen Herbst geplanter Workshop wegen Corona nicht durchgeführt werden konnte, wird ein erneuter Anlauf im September gestartet. red