Der beliebte Weihnachtsmarkt in Rothenkirchen muss leider dieses Jahr abgesagt werden. Er hätte am Samstag, 4. Dezember, und Sonntag, 5. Dezember, stattfinden sollen. Aufgrund der pandemischen Lage und der stetig steigenden Zahl der Neuerkrankungen sowie der am Mittwochabend von Bund und Ländern angekündigten einschneidenden Maßnahmen zur Eindämmung der Pandemie halten die Aktionsgemeinschaft Markt Pressig (AGMP) und der Markt Pressig diese Absage für unausweichlich.

„In dieser besonderen Zeit sind besondere, zum Teil auch unpopuläre Maßnahmen nötig. Wir wissen um die Bedeutung des Weihnachtsmarktes für die Bürgerinnen und Bürger und nicht zuletzt für die Teilnehmer.“ Gegenwärtig aber besitze der Schutz der Bevölkerung und die Eindämmung des Pandemiegeschehens eindeutige Priorität. Darauf einigten sich der Vorstand der AGMP mit Vorsitzendem Wolfgang Förtsch und die Verwaltung des Marktes Pressig mit Bürgermeister Stefan Heinlein. „Wir haben eine Vorbildfunktion als öffentliche Einrichtung und sind uns dieser immensen Verantwortung für die Bürger unseres Marktes Pressig auch in vollem Umfang bewusst und bitten daher um Verständnis und Beachtung. Wir hoffen, im Jahr 2022 unseren geliebten Weihnachtsmarkt wieder umsetzen zu können“, betonen die Verantwortlichen. eh