„Eine der großen Herausforderungen nach der Pandemie wird es sein, die Menschen wieder zum Ehrenamt bewegen zu können“, sagte Jonas Geissler, Bundestagskandidat der CSU für den Wahlkreis Coburg-Kronach-Geroldsgrün, bei der Jahreshauptversammlung der Frauen-Union Küps unter corona-konformen Bedingungen auf dem Golfplatz in Nagel. „Ihr Küpser Frauen macht mir Mut , dass wir wieder zum bürgerschaftlichen Engagement kommen. So geht Frauenpower !“

Gerade von der Klausurtagung der CSU in Kloster Seeon zurückgekehrt, berichtete Geissler von den dortigen Themen, die nicht nur die Wahl, sondern auch die Zukunft Deutschlands bestimmen würden. Geissler: „Neben dem Klimawandel wird die Digitalisierung die größte Aufgabe der Politik sein.“ Besonders bemerkenswert sei, dass in manchen Landkreisen Bayerns innerhalb von zehn Jahren die Hälfte der Bevölkerung ihren Wohnort wechselt. „Auch wenn dieser Trend bei uns in der Region noch nicht angekommen ist, beeinflusst der demografische Wandel auch unsere Heimat. Politische Antworten von gestern haben heute kaum noch Gültigkeit. Unsere Aufgabe ist es, moderne Politik zu gestalten und gleichzeitig die Traditionen, die unsere Wurzeln darstellen, hochzuhalten.“

In ihrem Rechenschaftsbericht konnte Vorsitzende Ursula Eberle-Berlips nicht auf die gewohnt starken Aktivitäten zurückblicken. „Nach der Zwangspause brennen wir darauf, wieder aktiv zu werden. Wir hoffen, im Herbst bei der Kalten Kirchweih genauso wie bei der Porzellanbörse wieder Flagge zeigen zu können.“ Schwerpunkt sei allerdings jetzt die anstehende Bundestagswahl , bei der die Stimme der Region durch ein Mandat von Jonas Geissler erhalten bleiben müsse.

Die Neuwahlen unter Leitung der Kreisvorsitzenden Sibylle Fugmann bestätigten die Vorsitzende mit 100 Prozent Zustimmung. Auch die anderen Vorstandsmitglieder wurden in ihrer jeweiligen Funktion einhellig bestätigt: Stellvertreterinnen Monika Fischer, Silvia Meyer, Ingrid Tröster, Schatzmeisterinnen Margitta Wittig und Gabi Rebhan, Schriftführerinnen Heike Kreul und Katrin Rebhan.

Sibylle Fugmann bezeichnete die paritätisch besetzte Liste der CSU zur Bundestagswahl als beispielgebend für die Bundesrepublik. Mit Dorothee Bär , Emmi Zeulner und Silke Launert seien die fränkischen Frauen auf Top-Plätzen positioniert. „Die Frankenwald-CSU ist da bei den Kreistagswahlen im vergangenen Jahr schon als Vorbild vorausgegangen.“

Abschließend wurde Heike Kreul für 30 Jahre Treue zur Frauen-Union geehrt. Jonas Geissler übergab zusammen mit der Kreisvorsitzenden Sibylle Fugmann die Ehrenurkunde und einen Blumengruß. Die frisch wiedergewählte Ortsvorsitzende Ursula Eberle-Berlips freute sich über das Engagement ihrer Mitstreiterin, die seit dem 7. April 1993 das Amt der Schriftführerin im Ortsverband Küps ausübt. eb