Im Rahmen einer Fastenandacht des Rosenberg-Kindergartens in der Stadtpfarrkirche wurde die Kinderpflegerin Angela Bauer nach fast 50 Jahren Berufsleben in den wohlverdienten Ruhestand verabschiedet. Nachdem sie zunächst im Kindergarten in der Siedlung tätig war, trat sie 2000 in die katholische Maria-Theresia-Gerhardinger-Kita - besser bekannt als "Rosenberg-Kindergarten" - ein. "Wie viele Kinder sie in all den Jahren betreut habe, ihnen beim Anziehen geholfen, Bücher vorgelesen, mit ihnen gespielt und gebastelt und dabei so manche Träne getrocknet habe, könnte man wahrscheinlich nicht mehr zählen", sinnierte Kita-Leiterin Birgit Kestel. Viele Kinder werde sie sicherlich besonders im Gedächtnis behalten - und es sei schön, wenn man diese Jahre später wiedertreffe und sehe, was aus ihnen geworden sei. Für ihren Ruhestand wünschte sie ihr Freude , Ruhe und Zufriedenheit , viele schöne Momente und Zeit für Neues.

Die Mäusekinder hielten Buchstaben in die Höhe, die zusammen "Danke Angela" ergaben. Dabei ordneten sie jedem Buchstaben Eigenschaften zu, die auf die Kinderpflegerin zutreffen. Mit Liedern wie "Du bist spitze" und "Good bye, Adieu, Auf Wiedersehen" sowie den Tanz "Ich glaub, ich hab dich lieb" dankten sie für deren Liebe und Fürsorge in all den Jahren. Die Kinder hatten herzförmige Anhänger mit guten Wünschen versehen, womit sie den Apfelbaum des Anspiels zur Fastenandacht schmückten. Herzliche Dankesworte entrichteten Anna-Lena Lenhart vom Elternbeirat sowie Thomas Pyka. Der Geschäftsführer der Katholischen Kindertagesstätten im Dekanat Kronach lobte das Herzblut, die Leidenschaft und die große Liebe zu den Kindern , mit denen sie ihren Beruf fast fünf Jahrzehnte ausgeübt habe. "50 Jahre - das ist eine unvorstellbare Zeit", würdigte auch der Pfarrer den Samen, den sie in dieser Zeit gesetzt habe. hs