Mit einer schönen Überraschung für die Burgkunstadter Tafel warteten die Rathauschefs aus Burgkunstadt, Altenkunstadt, Redwitz a.d. Rodach und Weismain auf. Im Gepäck hatten sie einen Spendenscheck, der die laufenden Kosten der Tafel finanzieren soll. "Auch wir wollen das unsere dazu beitragen, dass Sie und Ihre ehrenamtlichen Helfer unsere Bürgerinnen und Bürger auch weiterhin gut versorgen können", erklärten sie.


Unterstützung von Anfang an

Die Stadt Burgkunstadt hat die Tafel von den ersten Anfängen an tatkräftig unterstützt und stellt auch die Räumlichkeiten in der Burgkunstadter Stadthalle zur Verfügung. "Wir wissen Ihren Einsatz für die Bedürftigen, die auch aus unseren Kommunen kommen, sehr zu schätzen", hoben die Bürgermeister bei der Übergabe hervor.
Tafelvorsitzende Silke Mohler bedankte sich herzlich für die Finanzspritze. "Wir sind froh und dankbar, wenn wir einen finanziellen Grundstock aufbauen können. Es kommt immer wieder vor, dass für den Unterhalt der Ausgabestelle Anschaffungen notwendig sind und da ist es gut, wenn man Rücklagen hat", erklärte sie. Im Hinblick auf die wohl anstehende Baumaßnahme Schulberg wisse man auch nicht, wie lange die Ausgabestelle der Tafel noch unentgeltlich betrieben werden kann.
"Wir sind dankbar, dass wir im Moment eine zuverlässige Mannschaft von ehrenamtlichen Helfern haben, aber wir bräuchten dringend noch Nachwuchs", sagte Mohler. Der Arbeitsablauf mit dem Einholen der Lebensmittel, dem Vorsortieren und der Ausgabe muss reibungslos funktionieren. Jeden Donnerstagnachmittag werden die Lebensmittel dann ausgegeben. koh