Die Schützenjugend mit ihrer Luftgewehr- und Bogenabteilung fand sich wie immer zum traditionellen Königsessen im Festsaal des Schützenhauses ein.
Jugendschützenmeister Jürgen Erlmann begrüßte neben dem Königshaus mit der Jugendkönigin Verena Janson, dem Ersten Ritter Kevin Schnetter und dem Zweiten Ritter Tim Freitag sowie den zahlreichen weiteren Jugendlichen auch Schützenmeister Erwin Kalb und Ehrenschützenmeister Alfred Brandmeier. Als Vertreter der Stadt kam der dritte Bürgermeister und zugleich Ehrenmitglied Winfried Weinbeer.


Große Tradition

Der Schützenmeister erinnerte die Jugendlichen daran, dass die Lichtenfelser Schützen schon seit über 600 Jahren bestehen und es an den Jungen und Mädchen liege, das Schützenleben am Laufen zu halten.
Er freute sich, dass der sportliche Gedanke im Vordergrund steht und lobte den Trainingseifer und die daraus resultierenden Erfolge der Lichtenfelser Jungschützen. Nach dem wohlschmeckenden Festessen forderten der Jugendschützenmeister und sein Stellvertreter Frank Schwarz die Jugendlichen zum Gänsemarsch auf, wie es bei den erwachsenen Schützen seit langem Tradition ist, wobei die Jugendlichen einen Riesenspaß hatten.
Schließlich nahmen die beiden Jugendschützenmeister die Gelegenheit wahr, die Vereinsmeister in den einzelnen Disziplinen und Altersklassen auszuzeichnen.
Jürgen Erlmann machte auch noch aufmerksam auf das Christbaumkugelschießen mit dem Luftgewehr am Freitag, 2. Dezember, um 17.30 Uhr und auf die Familienweihnachtsfeier am Sonntag, 11. Dezember, um 15 Uhr.
Alfred Thieret