In den Morgenstunden am Montag ist ein 23-jähriger Kurierfahrer mit seinem Kleintransporter in Möhrendorf (Kreis Erlangen-Höchstadt) zunächst ins Bankett geraten, daraufhin geriet der Wagen ins Schleudern und kippte um. Dabei erlitt der Fahrer eine Kopfplatzwunde und musste ambulant behandelt werden. Als Grund für den Unfall muss laut Bericht der Polizeiinspektion Erlangen-Land wohl die erhebliche Alkoholisierung des Fahrers angenommen werden. Ein Vortest ergab eine Atemalkoholkonzentration von 0,89 mg/l, was 1,78 Promille entspricht. Eine Blutentnahme und die Führerscheinsicherstellung erfolgte noch während der Unfallaufnahme. Die Freiwillige Feuerwehr Möhrendorf unterstützte die Polizei bei der Bergung und Verkehrsregelung. pol