In der Reihe der Thurnauer Schlosskonzerte findet - sofern es die Bestimmungen zur Corona-Pandemie zulassen - am Sonntag, 6. Dezember, im historischen Ahnensaal ein Klavierkonzert statt. Zu Gast beim Forschungsinstitut für Musiktheater der Universität Bayreuth ist der französische Pianist Julien Kurtz.

Er wird auf dem Steingraeber-Flügel unter anderem die Nocturne No. 2 von Frédéric Chopin

und - mit direktem Bezug zur Oper - Franz Liszts Paraphrase zu Verdis Rigoletto vortragen.

Eintritt frei, Anmeldung nötig

Die Matinée beginnt um 11 Uhr, Einlass ist 30 Minuten vor Beginn. Der Eintritt zum Konzert ist frei, Spenden sind willkommen. Da durch die vorgeschriebenen Abstandsregeln nur eine begrenzte Zahl an Plätzen zur Verfügung steht, wird um verbindliche Kartenreservierung per Mail an schlosskonzert.fimt@uni-bayreuth.de gebeten.

Aufgrund der aktuellen Corona-Stitation wurde ein spezielles Hygienekonzept für den Ahnensaal entwickelt, dass allen Besuchern ein sicheres und entspanntes Konzerterlebnis ermöglichen soll.

Klavierfestival gegründet

Julien Kurtz studierte am Konservatorium in Marseille und in Cachan und absolvierte dort 2002 seine Ausbildung als Pianist. Nach einem Studium der Sozialwissenschaften arbeitete er für zwei Jahre als Lehrer an einem französischen Gymnasium, bevor er 2008 mit Dominique Xardel das Klavierfestival "Les Amateurs Virtuoses!" gründete. Dieses ermöglicht begabten Amateur-Pianisten, an Orten auf der ganzen Welt spielen zu können, zu denen sie sonst keinen Zugang hätten. red