Die Kirchweih ist zwar erst Anfang Mai, doch naturgemäß stand sie im Mittelpunkt der Jahresversammlung der Kerwasfreunde. Vor fast 50 Teilnehmern gab Vorsitzender Benjamin Jaeger einen umfassenden Rechenschaftsbericht ab. Erstmalig hatten die Kerwasfreunde im vergangenen Jahr sehr zur Ausgestaltung dieses Jahresfestes beigetragen. Jaeger ließ die Aktivitäten in einem Rückblick Revue passieren: Kirchweihbaum-Aufstellen, Kerwasmusikanten, Weinstand und Kuhfladen-Bingo waren die Hauptthemen. Dazu kamen die Kirchenparade und der Auftritt der Band "Lord Locksmith".
Im vergangenen ersten Vereinsjahr gab es mehrere Aktivitäten wie die Bewirtung bei den Zelttagen der Kirchengemeinde sowie einige Gespräche mit Bürgermeister Willi Sendelbeck und Maximilian Baron von Rotenhan. Finanziell stehen die Kerwasfreunde auf eigenen Füßen.
Lebhaft wurden die Aktivitäten für die Kirchweih 2018 diskutiert. Am Mittwoch vor Himmelfahrt wird der Kerwasbaum aufgestellt. Wie im Vorjahr wird Bürgermeister Sendelbeck den Baum spendieren. Den Weinstand soll es wieder bis zum Kirchweihsonntag geben. Am Donnerstag (Himmelfahrt) gibt es ein Weißwurstfrühstück vom Kegelsportverein und am Samstag ein "Zippelturnier" der Feuerwehr. Am Samstag ist ein "Ständala" der Kerwasmusikanten geplant, und die Band vom letzten Jahr spielt abends am Marktsaal auf. Kirchenparade und Kirchweihessen sind fest eingeplant. Für Montag ist ein Hahnenschlag mit dem Bayern-Fanclub angedacht. Die Kerwasmusikanten lassen das Fest dann stimmungsvoll ausklingen.


Wanderung als Vereinsausflug

Zum Abschluss wurde noch ein Vereinsausflug diskutiert. Statt eines Omnibusausfluges kam man überein, eine Wanderung zur Kerwa in der Umgebung durchzuführen. Kurzentschlossen einigte sich man auf das Fest in Zaugendorf, das am 9. September stattfindet. sch