Im katholischen Kindergarten St. Josef in Wallenfels war man schon in "normalen" Zeiten kreativ und immer für Neues offen. Derzeit lautet das Motto "Gemeinsam schaffen wir alles". Und unter diesem Motto bewältigten die Erzieherinnen und die Kinder von St. Josef die schwierige Zeit während der Corona-Pandemie.

Nach Bekanntgabe der Schul- und Kita-Schließungen wurde man im Kindergarten aktiv und kreativ. Jetzt hieß es mehr denn je, zusammenzuhalten und gemeinsam stark zu sein. Um ein kleines Zeichen der Verbundenheit zu schaffen, wurden die Kinder animiert, Steine zu sammeln und zu bemalen und zu verzieren und dann im Hof des Kindergartens abzulegen. Viele kreative und Mut spendende Kunstwerke kamen dabei zustande. Diese wurden dann am Marktplatz hingelegt, um sie der Öffentlichkeit nicht vorzuenthalten. Und so mancher staunte über die Vielfalt, zu der schon kleine Kinder fähig sind.

Handabdrücke in Salzteig

Doch damit nicht genug. In der kontaktlosen Zeit ließ man es sich nicht nehmen, die Kinder mit Lernaufgaben und Material zu versorgen. Vor der Haustür des Kindergartens standen verschiedene Kisten, aus denen sich die Kinder mit Aufgaben und Material versorgen konnten. In der Kinderkrippe wurde ein Aufruf gestartet, einen Salzteig herzustellen, eine Platte zu formen und den Handabdruck der Kinder zu verewigen. Besonders die Kids waren hiervon begeistert und so wurde der Vorschlag in die Tat umgesetzt. Jetzt schmücken die Handabdrücke das Fenster des Kindergartens. Als kleines Dankeschön erhielten die Kinder der Krippe eine kleine Bastelmappe.

Lange Gesichter gab es, weil man in der Gruppe ja nichts für den Mutter- und Vatertag basteln konnte. Die kleinen, selbstgemachten Geschenke sind für kleine Kinder besonders wichtig und rühren jedes Jahr die Eltern zu Tränen. Doch auch hier schuf man vom Kindergarten aus Abhilfe. Die Kinder bekamen die Möglichkeit, sowohl für die Mama als auch für den Papa eine kleine Bastelarbeit abzuholen und zu Hause zu gestalten. Es war zwar nur ein kleiner Trost für die abgesagte Feier für die Eltern, die am 15. Mai geplant war, aber so hatten die Kinder doch noch ihre Freude daran.

Nun freut sich das Team des Kindergartens St. Josef sehr über die aktuellen Lockerungen und die Ausweitung der Notbetreuung. Diese wurde im Vorfeld gut vorbereitet, um die aktuellen Pandemie-Regeln einzuhalten. Des Weiteren steht ein Hygienekonzept bereit und der erweiterten Betreuung nichts mehr im Wege. sd