Sie haben nicht nur das Schulradeln für sich entschieden, sondern lagen auch beim Stadtradeln-Wettbewerb in zwei Kategorien ganz vorne. Die Schüler der Maximilian-von-Welsch-Realschule Kronach traten vom 14. September bis 4. Oktober am fleißigsten in die Pedale. Von 38 gemeldeten Teilnehmern waren letztlich 24 aktiv und sammelten Kilometer um Kilometer.

Bei einem kleinen offiziellen Akt wurde nun die Schule vom Radverkehrsbeauftragten der Stadt Kronach, Johannes Meitner, ausgezeichnet. Für die fünf tüchtigsten Radler Linus Wegner, David Beetz, David Grünbeck, Emil Wicklein und Leon Fehn gab es extra Preise. Stolz auf ihre sportlichen Radler zeigten sich Schulleiterin Christa Bänisch sowie die beiden Sportlehrkräfte Kathrin Kieser und Dominik Meixner.

"Stadtradeln" ist eine internationale Kampagne des Klima-Bündnisses. Bei dem Wettbewerb sind alle Bürger sowie Mitglieder der Kommunalparlamente eingeladen, in die Pedale zu treten und damit ein Zeichen für eine verstärkte Radverkehrsförderung zu setzen. In Teams sollten in einem Aktionszeitraum von jeweils 21 zusammenhängenden Tagen zwischen Mai und Oktober möglichst viele Fahrradkilometer erradelt werden. Weiter ausgezeichnet wird das Team mit der besten Pro-Kopf-Wertung.

Veranstaltet wird das Stadtradeln sowie das darin zeitgleich integrierte Schulradeln von der Arbeitsgemeinschaft Fahrradfreundliche Kommune in Bayern. Ziel ist es, die Bevölkerung für das Radfahren im Alltag zu sensibilisieren sowie die Themen Fahrradnutzung und Radverkehrsplanung stärker in die kommunalen Parlamente einzubringen. Kronach beteiligte sich an der Aktion vom 14. September bis 4. Oktober. Teilnehmen konnten in diesem Zeitraum alle, die in der Stadt Kronach wohnen, arbeiten, einem Verein angehören oder eine (Hoch-)Schule besuchen.

99 Bürger beteiligten sich

"Das Ergebnis kann sich sehen lassen", freute sich Radverkehrsbeauftragter Johannes Meitner über den guten Zuspruch der Kampagne, an der Kronach erstmals teilgenommen hatte. Insgesamt beteiligten sich in der Kreisstadt 99 Bürger, verteilt auf neun Teams. Diese legten für die Kommune 13 663 Kilometer zurück.

Hervorragend war das Ergebnis der Maximilian-von-Welsch-Realschule: Mit 38 gemeldeten Teilnehmern war die RS I nicht nur die teilnehmerstärkste Schule beim Schulradeln, sondern zugleich auch die Gruppe mit den meisten zurückgelegten Kilometern des gesamten Stadtradelns überhaupt.

Beim Schulradeln ging es insbesondere darum, eine gesunde Abwechslung zum oftmals bewegungsarmen Schulalltag herzustellen und Schüler fit für das Radeln im Alltag zu machen. Zusätzlich leisten alle Teilnehmer einen Beitrag zum Klimaschutz, indem beispielsweise alltägliche Wege wie der Weg zur Schule anstatt mit dem Auto mit dem Rad zurückgelegt werden. Während das Stadtradeln schon seit vielen Jahren initiiert wird, konnten am Schulradeln heuer erstmals Schüler, Eltern und Lehrkräfte an allen weiterführenden Schulen aus ganz Bayern mitmachen.

Besonders ausgezeichnet wurden die fünf tüchtigsten Kilometersammler der Schule: Linus Wegner mit 242 km, David Beetz mit 188 km, David Grünbeck mit 80 km, Emil Wicklein mit 65 km sowie Leon Fehn mit 59 km. Linus, der mit seinem Mountainbike auf vielen schönen Fahrradrouten unterwegs war, wurde mit einem hochwertigen Fahrradschloss beschenkt; für die anderen vier gab es Trinkflaschen.

Die Preisübergabe wurde von Johannes Meitner mit Dirk Büchner, der ein Praktikum bei den Stadtwerken leistet, vorgenommen. Laut Meitner möchte man sich in Kronach auch im kommenden Jahr, sofern die Aktion wieder stattfindet, an der Kampagne beteiligen, um damit erneut ein Zeichen für mehr Radförderung, Klimaschutz und Lebensqualität zu setzen - Themen, die der Stadt ganz besonders am Herzen lägen.

Größte Gewinner der Radkampagne sind aber die Umwelt, das Klima sowie alle Bürger in den Kommunen mit weniger Verkehrsbelastungen, weniger Abgasen und weniger Lärm. So konnten durch die Aktion alleine in Kronach rund zwei Tonnen CO2 vermieden werden.

Die Platzierungen

Die fünf Erstplatzierten nach km-Anzahl: 1. Maximilian-von-Welsch-Realschule, 3812 km, 159 km/Kopf, 24 Aktive, 560 kg CO2-Ersparnis, 2. SV Höfles-Vogtendorf, 2334 km, 292 km/Kopf, acht Aktive, 343 kg CO2-Ersparnis, 3. Stadtverwaltung/Stadtwerke Kronach, 1887 km, 157 km/Kopf, zwölf Aktive, 277 kg CO2-Ersparnis, 4. Arbeitsagentur Kronach, 1799 km, 225 km/Kopf, acht Aktive, 264 CO2-Ersparnis, 5. "Lönser 2020", 1245 km, 311 km/Kopf (Gewinner der Pro-Kopf-Wertung), vier Aktive, 183 kg CO2-Ersparnis.