Beim Wolf-Creek-Field-Target-Shooting-Club Ebern findet am 16. September die neunte Franconian Open statt. Unter den Teilnehmern sind mehrere Eberner Schützen, die sich durchaus eine Chance ausrechnen, in den verschiedenen Klassen auf einem der Podestplätze zu landen.

Das Eberner Aushängeschild Timo Kessel mischt seit Jahren in der Spitzengruppe mit. Doch auch der bayerische und deutsche Meister Gerold Henning dürfte erneut einen vorderen Platz ergattern.

Die Klasse 1 dürfte ganz im Zeichen der Nationalmannschaftsschützen stehen, die sich einen heißen Kampf liefern werden. Geschossen werden die fünf Klassen nach BDS-Regelwerk, wobei der Wettkampf in die FT-Rangliste eingebunden ist. Geschossen wird auf 25 Lanes mit 50 Zielen. Die Schießanlage ist ab 9.30 Uhr geöffnet, die Einschießrange ab 10 Uhr nutzbar. Das Briefing erfolg um 11.15 Uhr. Die Startgebühr beträgt 17 Euro. Die Waffen werden während des Wettkampfes auf ihre Mündungsenergie kontrolliert. Es gelten die Bestimmungen des BDS-Sporthandbuches. Anmeldeschluss ist Mittwoch, 12. September. Für interessierte Zuschauer besteht die Möglichkeit, die Wettkämpfe auf dem ehemaligen Übungsgelände der Bundeswehr hautnah zu verfolgen. di