Seit über 115 Jahren prägt die KAB Friesen das kirchliche und gesellschaftliche Leben in der Pfarrei mit. Die rührigen KAB'ler beteiligen sich an Festen und kirchlichen Anlässen, die man mit einer Fahnenabordnung bereichert. Sehr intensiv wird das kirchliche Leben mitgeprägt. So wurde eine Sebastianandacht, Kreuzweg und Rosenkranz abgehalten. Ebenfalls wurde eine gut besuchte Maiandacht am Flurkreuz gestaltet. Dies wurde bei einer Versammlung, in deren Mittelpunkt ein Vortrag von Kreisverbandsschriftführer Mathilde Hutzl sowie Ehrungen langjähriger Mitglieder anstand, deutlich gemacht.

Mathilde Hutzl referierte über die Europäische Union. Sie stellte unter anderem fest, dass dies heute eine einzigartige wirtschaftliche und politische Vereinigung von 28 europäischen Ländern, die zusammen einen großen Teil des europäischen Kontinents ausmachen, und der größte Handelsblock der Welt sei.

Carol Jakob und Josef Hanna halten dem KAB-Verband 25 Jahre die Treue. Josef Hanna war allerdings zuvor schon 35 Jahre beim Ortsverein. Auf 50-jährige Mitgliedschaft bei der KAB konnte Helmut Altmann zurück blicken. Ein doppeltes Jubiläum wurde Vorsitzendem Friedrich Jakob zuteil. So ist er zum einen 40 Jahre bei der KAB und zum anderen 25 Jahre Vorsitzender des Ortsverbandes Friesen. Mathilde Hutzl dankte gemeinsam mit stellvertretenden Vorsitzenden Markus Baier den Jubilaren und überreichte eine Urkunde mit Dankesschreiben des Bundesverbandes mit Anstecknadel. Durch ihre Mitgliedschaft haben sie dazu beigetragen, viele Ziele der KAB, wie beispielsweise die Rente für Mütter, die Einführung des Erziehungsurlaubs, die Einführung der Pflegeversicherung oder den Kampf um den arbeitsfreien Sonntag zu verwirklichen. Präses Sven Raube bedankte sich bei allen für die geleistete Arbeit. Gerade in Zeiten zahlreicher Austritte aus Kirchen, Verbänden und Vereinen und einer sinkenden Bereitschaft, sich ehrenamtlich für die Gesellschaft einzusetzen, wisse man seitens der KAB, was man an den langjährigen Mitgliedern habe. red