Sonnefeld — Die Stellung des Jugendchors "The Young Voices" im Sängerkreis unterstrich Jens-Uwe Peter (Coburg), Vorsitzender der Sängergruppe Fränkische Krone. Während Kinderchöre in der Regel in kommunalen oder kirchlichen Kindergärten Bedeutung haben und Nachwuchschöre unter dem Dach eines örtlichen Gesangvereins wirken, sind die Sonnefelder Young Voices ungebunden und selbständig. In seinen Ausführungen zur Nachwuchsarbeit im Sängerkreis Coburg-Kronach-Lichtenfels machte Peter keinen Hehl daraus, dass die Sängerjugend in den angeschlossenen Vereinen "unübersehbar kränkelt".
Gleichzeitig erläuterte er aktuelle Fördermöglichkeiten und lobte in Sonnefeld dokumentierte langjährige Freude an der Sängersache. Als Knackpunkt für aktive Mitarbeit, so Peter, erweise sich immer stärker Zeitmangel, der mit dem Besuch weiterführender Schulen und beginnender Berufsausbildung einhergehe.
Seit dem Ende der Kreismusikschule nimmt sich Chorleiter Wolfgang Fischer ebenso intensiv wie erfolgreich in Sonnefeld der Stimmbildung an. Anlässlich des zehnten Chorjubiläums setzten die Sängerinnen am Jahresanfang im evangelischen Gemeindehaus mit einem Querschnitt durch ihr umfangreiches Repertoire eindrucksvolle Akzente. Als problematisch schnitt der Chorleiter die zu geringe Zahl aktiver Sängerinnen als Gratwanderung an, was immer wieder als Begründung für ausgefallene Probenarbeit herhalten müsse.

Termine

Gleich dreifacher Choreinsatz bestimmt im Juli den Terminkalender: am 9. Juli Gottesdienst in der St.-Otto-Kirche Ebersdorf; 18. Juli Mitwirkung am Open-Air-Konzert in Redwitz; 26. Juli musikalische Ausgestaltung des Sonntagsgottesdienst Rödental. Zur Jubelveranstaltung des Schützenvereins Neuensorg erklingen die Stimmen am 17. Oktober. Viel Vorbereitung und Probenarbeit ist für die eigenen Musicalabende am 6./7. November in der Schulturnhalle Sonnefeld erforderlich. Im Dezember bereichert der Chor das Weihnachtskonzert in der Klosterkirche. oe