Nach dem überraschenden Tod des langjährigen Gemeinderates und zuletzt amtierenden zweiten Bürgermeisters Günter Himmler musste sich der Gemeinderat in Oberreichenbach neu formieren. Der erste Bürgermeister Klaus Hacker vereidigte Jörg Kaltenhäuser von den Freien Wählern als Nachrücker.
Mit dem neuen Gemeinderat mussten auch die Ausschüsse neu besetzt werden. Im Finanzausschuss werden künftig Sandra Berlacher und als Vertreter Udo Lamprecht tätig sein. Dem Bauausschuss gehören künftig Johannes Kreß und Sandra Berlacher als seine Vertreterin an. Der neu vereidigte Gemeinderat Jörg Kaltenhäuser wurde in den Rechnungsprüfungsausschuss entsandt und als sein Vertreter wird Klaus Kaltenhäuser fungieren.
In der Sitzung musste auch der zweite Bürgermeister neu gewählt werden. Von den Fraktionen wurden die bisherige dritte Bürgermeisterin Sandra Berlacher (FWG) und Bernd Liebezeit von der CSU vorgeschlagen worden. Bei der Wahl entfielen auf Sandra Berlacher acht Stimmen und drei Gemeinderäte entschieden sich für Bernd Liebezeit, eine Stimme war ungültig.


Berlacher wird Hacker-Vertreterin

Damit wird Sandra Berlacher den ersten Bürgermeister vertreten. Der Vorschlag von Bürgermeister Klaus Hacker, auf einen dritten Bürgermeister zu verzichten, wurde mehrheitlich abgelehnt. Die Wahl eines dritten Bürgermeisters wird deshalb in der nächsten Sitzung nachgeholt.