Laden...
LKR Lichtenfels

Jobangebote leichter finden

Empfänger von Kurzarbeitergeld dürfen ohne Anrechnung dazuverdienen.
Artikel drucken Artikel einbetten
Einheitlich gekennzeichnet sollen Stellenangebote aus Branchen, denen zu Zeiten der Corona-Krise besondere Bedeutung zukommt, schneller gefunden werden. Das teilt die Agentur für Arbeit mit. Foto: Archiv
Einheitlich gekennzeichnet sollen Stellenangebote aus Branchen, denen zu Zeiten der Corona-Krise besondere Bedeutung zukommt, schneller gefunden werden. Das teilt die Agentur für Arbeit mit. Foto: Archiv

Die Bundesagentur für Arbeit hat die Möglichkeit geschaffen, Stellenangebote aus Branchen, denen in der Corona-Krise eine besondere Bedeutung zufällt, auf der Jobbörse bundesweit mit der Markierung "Stellenangebote zur Unterstützung in der Corona-Krise" zu kennzeichnen. Diese Angebote erhalten so Priorität, teilt die Agentur mit.

"Wir begrüßen, dass der Gesetzgeber die Zuverdienstmöglichkeiten von Kurzarbeitergeldempfängern erleichtert hat. Beschäftigte können ihren Einkommensverlust durch zusätzliche Arbeit kompensieren. Und auch Betriebe, die in dieser Zeit Arbeitskräfte suchen, haben es so leichter, diese schnell zu finden. Auf unserer Jobbörse sind solche Beschäftigungsmöglichkeiten jetzt ganz leicht zu filtern. Unser Ziel ist es nun, die Informationen schnell an die Betriebe und an interessierte Bürgerinnen und Bürger zu bringen. Deshalb freuen wir uns, dass uns die Vereinigung der Bayeri-schen Wirtschaft und andere Arbeitsmarktpartner dabei unterstützen", sagte Ralf Holt zwart, Vorsitzender der Geschäftsführung der Regionaldirektion Bayern der Bundesagentur für Arbeit.

Die Taskforce FKS+ der VBW (Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft) unterstützt die Regionaldirektion Bayern der Bundesagentur für Arbeit bei der Jobvermittlung in Branchen, denen in der Corona-Krise eine besondere Bedeutung zufällt.

"Während in zahlreichen Branchen Kurzarbeit gefahren wird, gibt es einzelne Bereiche der Wirtschaft, in denen aktuell Personal dringend gesucht wird. Dazu gehören zum Beispiel die Bereiche Energie, Informationstechnik und Telekommunikation, Transport und Verkehr, Gesundheit, Ernährung, Abfallwirtschaft und Pflege. Die Taskforce FKS+ unterstützt die Regionaldirektion Bayern gezielt bei der Vermittlung von Arbeitskräften auf die entsprechenden Stellenausschreibungen. Hierzu wird sie ihr bestehendes Netzwerk aktivieren und erweitern, um interessierte Personen anzusprechen. In Krisenzeiten wie diesen müssen wir unsere Anstrengung in die Auf-rechterhaltung der wichtigen Infrastrukturen legen. Die gemeinsame Aktion mit der Regionaldirektion Bayern ist dazu ein wichtiger Baustein", sagte der Hauptgeschäftsführer der VBW, Bertram Brossardt.

Ansprechpartner

Die Taskforce FKS+ ist Teil der Initiative "Fachkräftesicherung+", die die Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft im Oktober 2018 zusammen mit der Staatsregierung ins Leben gerufen hat. Die Taskforce steht natürlich ebenfalls als Ansprechpartner für Arbeitgeber zur Verfügung, die Personal suchen. Zudem wird die Taskforce auf Branchen zugehen, die derzeit stark von Kurzarbeit betroffen sind. Für Empfänger von Kurzarbeitergeld besteht befristet die Möglichkeit eines Hinzuverdiensts, der bis zur Erreichung des früher erzielten Einkommens nicht auf das Kurzarbeitergeld angerechnet wird. red