Ab Montag, 17. Juli, steht der Schießstand der Privilegierten Schützengesellschaft 1612 Ludwigsstadt wieder zum Jedermannschießen bereit. Im Rahmen des Ludwigsstädter Vogelschießens bietet sich somit für ungeübte Schützen eine Möglichkeit auf Jagd nach Ringen und Teilern zu gehen. Dank elektronischer Stände kann der Wettkampf auch direkt im Gastraum über Großbildleinwand verfolgt werden.
Das Mindestalter für die Teilnahme beträgt zwölf Jahre. Geschossen wird mit dem Luftgewehr aufgelegt, wobei kein aktiver Sportschütze teilnehmen darf.
Für eine Startgebühr von 3 Euro erhalten die Teilnehmer zehn Wertungsschüsse für Serie und Teiler sowie drei Schüsse auf die Zufallsscheibe. Für diese Zufallswertung wird der amtierende Jedermannkönig Tobias Treuner einen Referenzschuss abgeben.
Während der Schießtage bis 20. Juli im Schützenhaus hat jeder Teilnehmer die Möglichkeit, sich für das Finalschießen am Sonntagabend zu qualifizieren. Es darf jedoch nur ein Qualifikationsschuss abgegeben werden. Die besten zehn Schützen auf diese Qualifikationsscheibe werden dann am Sonntagabend direkt im Festzelt mit einem Lichtpunktgewehr ihren Königsschuss abgeben. Die Zuschauer sind live per Großbildleinwand dabei.
Die Schießzeiten: 17. bis 20. Juli, jeweils von 19 bis 22 Uhr im Schützenhaus Ludwigsstadt. fz