Ein voller Erfolg war wieder die von der Vereinsgemeinschaft Höfles/Vogtendorf durchgeführte Umweltsäuberungsaktion. Über 25 fleißige Helfer, darunter viele Kinder und Jugendliche, aus allen Vereinen der beiden Kronacher Stadtteile opferten ihre Freizeit, um den Müll wegzuräumen, den andere Leute in unverantwortlicher Weise einfach in der Landschaft entsorgen.

So konnten im Sammelbereich von der Ebersmühle bis zur Firma Aldi und vom Radweg Höfles/Ruppen bis zu den Unteren Allern eine stattliche Anzahl großer Müllsäcke gefüllt, mehrere alte Plakatständer, fünf Autoreifen, alte Kuchenbackformen, eine Schubkarrenwanne und jede Menge Glas- und Plastikflaschen eingesammelt werden. Dabei fanden sich die stärksten Verschmutzungen entlang der Kreisstraße nach Fischbach zwischen Ortsausgang Vogtendorf und den Unteren Allern sowie an der Böschung der Industriestraße zwischen Ruppen und der Firma Aldi.

Der Vorsitzende des Obst- und Gartenbauvereins Höfles-Vogtendorf, der - unterstützt durch die Vorsitzende des Musikvereins Höfles-Vogtendorf und Vogtendorfer Ortssprecherin Claudia Wellach die Umweltaktion organisiert hatte - dankte den Helfern und lud alle zu einer Brotzeit ein. red