13 Projekte aus fast allen Ahorner Gemeindeteilen kommen in den Genuss einer Förderung aus der "5 für 500"-Aktion der Initiative Rodachtal (IR). Bürgermeister Martin Finzel (parteilos) überreichte Repräsentanten aller geplanten Maßnahmen bei der Gemeinderatssitzung am Dienstagabend im Bürgerhaus die Bescheide, die zusammen 18 000 Euro betragen. Insgesamt wurden aus dem Regionalbudget 2021 genau 60 Projekte in den fünf bayerischen Mitgliedskommunen mit 100 000 Euro gefördert. "Wir möchten in diesem Jahr die Vereine in der Breite unterstützen und hoffen auf Impulse für deren Arbeit", sagte Finzel, der auch einer der beiden Vorsitzenden der IR ist.

Die Projekte

Zu den aus 74 Bewerbungen ausgewählten Ahorner Projekten zählen der Naturerlebnispfad für Jung und Alt zwischen Eicha und Witzmannsberg von Nicole Dejosez (1000 Euro), ein Logo für das "Profil Kirchengemeinde" (evangelische Kirchengemeinde Ahorn, 1200 Euro), Sitzbänke mit Lehne und Polstern für ein seniorengerechtes Sitzen auf der Terrasse des Gemeindehauses (1250 Euro), monatliche Gesundheitstage mit Vorträgen und Kochkursen des Marienvereins (1100 Euro), die Renovierung des Bienenhauses an der Alten Schäferei (1100 Euro), neue rote Westen für die Berges-klänge Witzmannsberg (2000 Euro), Dokumentation und Archivierung historischer Unterlagen der Spvg Ahorn (2400 Euro), Einfassung des Spielplatzes und Erneuerung des Aufgangs zur Rutsche am Sportgelände der Spvg Eicha (1700 Euro), das Anlegen eines Obstbaumwegs mit Sitzgelegenheiten durch den Obst- und Gartenbauverein Eicha (1400 Euro), Mitgliederwerbung der Feuerwehr Ahorn (800 Euro), ein Sonnensitz am Platz der Begegnung am unteren Teich als Ortsverschönerung durch die Feuerwehr Ahorn (1850 Euro), Schaukästen für die Vereinsinformationen der Feuerwehr Schorkendorf (800 Euro) und der Bau einer Schutz- und Bewirtungshütte am Dorfplatz durch die Feuerwehr Triebsdorf-Finkenau (1400 Euro).

Eine hohe Beteiligung verzeichnete die Wahl zum neuen Seniorenbeirat der Gemeinde. Von den angeschriebenen 1410 wahlberechtigten Einwohnern über 60 Jahre gaben 635 ihre Stimme ab (45 Prozent). "Das spricht auch für die gute Arbeit des bisherigen Beirats, der sich für viele aktuelle seniorenpolitische Themen einbringt", freute sich Finzel.

Als Ansprechpartner für die nächsten drei Jahre gehören Heinrich Fischer, Gudrun Zwilling, Inge Herpich und Joke Weigand dem Gremium an. Da alle Kandidaten eng beieinander lagen, benennt die Gemeinde auch Ursula Herpich, Karl Schafhauser und Gerhard Baumgärtner. Sie sollen angesichts der vielfältigen Themen aus allen Lebensbereichen unterstützen. Außer Finzel selbst und Seniorenbeauftragter Silvia Finzel als "geborene" Mitglieder gehören noch Anita Krahl vom Marienverein, Familie Völker vom Förderkreis sowie ein noch zu benennender Repräsentant der Kirche dem Gremium an. Neben der Sprechstunde am Montagvormittag betreibt der Beirat das Café am Dienstagnachmittag.

Weitere Punkte in Kürze

Für den Erdaushub, der bei den Bauarbeiten am Museumsdepot der Alten Schäferei anfällt, hat die Gemeinde eine ortsnahe und kostensparende Lösung gefunden: Mit ihm wird das Eisengründlein, eine Senke vor den dortigen Parkplätzen, gefüllt. So solle das Gelände wirtschaftlich besser nutzbar und landschaftlich wie ökologisch besser gestaltet werden, sagte der Bürgermeister. Die Räte segneten dies einmütig ab.

Ab 1. September sucht die Gemeinde eine/n Fachangestellte/n für den Bäderbetrieb und Reinigungskräfte für das neue Lehrschwimmbecken in Ahorn. "Im September wird das Bad eröffnet", legte sich Finzel fest. Derzeit laufen laut Bauamtsleiter Marten Büttner Arbeiten am Hubboden. Das Becken ist komplett gefliest und soll dann Mitte August befüllt werden. Im Idealfall könnten Probebetrieb und Abnahme noch vor Schuljahresbeginn erfolgt sein.

Die Firma Vodafone plant eine Ertüchtigung der Datennetze, die zu einer Ortsnetzverstärkung und damit zu einer verbesserten Infrastruktur führen würde. Die Kosten trägt der Investor.

Bei einer Videokonferenz vereinbarten die Partner Ahorn und Irdning-Donnersbachtal (Österreich) einen Besuch der Ahorner über Himmelfahrt 2022.

Am 10.Juli findet der erste Ahorner Ehrenamtskongress in Zusammenarbeit mit dem Schlupfwinkel statt, am 11. Juli ein Erste-Hilfe-Kurs für Vereine. Kongressthemen sind Hilfen, Werbung und Fundraising für Vereine, Drogenprävention und "Raus aus dem Corona-Tief".

Der Kinosommer soll wieder stattfinden: vom 19. bis 22. Juli an der Alten Schäferei. Tickets sind im Vorverkauf im Rathaus erhältlich (fünf Euro inklusive Getränkegutschein von zwei Euro).

Die Ergebnisse der Personalratswahlen stehen fest: Christine Binzler, Philipp Eckerlein und Christian Müller. Ersatzmitglied ist Wolfgang Hanauer.