Alkaloide Das sind stickstoffhaltige Verbindungen, die zu den stärksten Giften im Pflanzenreich gehören. Schon wenige Milligramm können tödlich wirken. Andererseits sind sie richtig dosiert auch wirksame Arzneimittel und in starken Schmerz- und Beruhigungsmitteln enthalten. Saponine Das sind Verbindungen, die mit Wasser einen seifenartigen Schaum bilden.Sie können die Zellmembran der roten Blutkörperchen zerstören und sollten nicht in die Blutbahn gelangen. Die Medizin forscht anderseits mit ihnen zwecks Mitteln zur Stärkung des Immunsystems und der Cholesterinsenkung. Glykoside Sie sind eine große Gruppe von Naturstoffen und in vielen Pflanzen enthalten. Es handelt sich um organische Verbindungen mit einem Alkohol- und Zuckeranteil, die sich gut in Wasser auflösen. Die giftige Wirkung der Glykoside bestimmt der Nicht-Zuckeranteil. Jedes Glykosid hat eine individuelle Wirkung.

Ätherische Öle Die Pflanzen locken damit Insekten an oder wehren Schädlinge ab. Enthalten sind sie in Blättern, Blüten, Samen und Wurzeln. Es handelt sich um die Duftstoffe der Pflanzen. Auf manche Bestandteile reagiert der Mensch allergisch, andere nutzt er ohne Probleme, etwa aus Salbei, Minze oder Kamille. zl