Katharina Müller-Sanke

In Thurnau kommen am Wochenende wieder Kleintierzüchter aus der ganzen Region zusammen. Insgesamt 546 Tiere sind bei der Kreisgeflügelschau Kulmbach zu sehen.
Die letzte Ausstellung dieser Art in Thurnau war 2012. Sie findet jeweils in anderen Orten im Landkreis statt. Zeitgleich ist in der Dieter-Ganzleben-Halle auch die lokale Rassekleintierschau Kaninchen.
Am Freitag waren die Preisrichter in der Halle, um die Tiere zu bewerten. Zahlreiche Tiere sind dabei mit den Attributen "h" - für hervorragend bzw. "v" für vorzüglich ausgezeichnet worden. Einer der Preisrichter ist André Karl.
Als Preisrichter ist er regelmäßig unterwegs, um bundesweit Tiere zu bewerten. In der Ausstellung in Thurnau gefällt ihm besonders gut ein Hahn der Rasse Australorp. Seine kräftige Statur, der Glanz in seinem Federkleid und die schön geformten Schwanzfedern machen für Karl dieses Tier zu etwas ganz Besonderem. Das Geheimnis einer erfolgreichen Zucht liegt nach der Auffassung des erfahrenen Züchters nicht nur in der richtigen Kreuzung der Tiere, sondern auch in der passenden Ernährung. "Ist ein Tier einmal krank oder bekommt es für nicht passendes Futter, entstehen Linien im Federkleid, die sich schlecht auf seine Bewertung auswirken", erklärt Karl, der sich für die Bewertung der Tiere an diesem Freitag Urlaub genommen hat.
Preisrichter für Kleintiere zu werden, geht nicht nebenbei. In einer dreijährigen Ausbildung werden Preisrichter für die wichtigen Aspekte geschult. Karl und seine Kollegen haben diese Ausbildung schon seit Jahren hinter sich. Dennoch sei es so, so betont Karl, dass ehe die Note Vorzüglich vergeben werden könne, ein zweiter Preisrichter den Hahn bewerten müsse. Ob es für diesen Australorp also am Ende auch tatsächlich für ein Vorzüglich reicht, entscheidet ein zweiter Preisrichter.
88 der Tiere, die an diesem Wochenende gezeigt werden, stammen aus dem Bereich der Jugendgruppe. Auch darauf ist der Verein sehr stolz. Insgesamt 51 Züchter nehmen an der Kreisschau teil. Sie ist für Besucher am Samstag von 9 bis 17 Uhr und am Sonntag von 9 bis 16 Uhr geöffnet. Offizielle Eröffnung ist am Samstag um 14 Uhr.