Die Feuerwehr Walberngrün ehrte bei der Hauptversammlung im SG-Sportheim Kurt Becher für 75 Jahre Vereinszugehörigkeit. "Du bist unserer Wehr stets verbunden und besuchst noch immer unsere Treffen. Ich kann mich nur an eine erinnern, an der du nicht da warst", sagte Vorsitzender Günther Jahn. So manch einer könne sich ein Beispiel an Becher nehmen, der auch nach seiner aktiven Dienstzeit immer Interesse an seiner Feuerwehr zeige.
Weiter berichtete Jahn von zahlreichen Ausschusssitzungen und Festbesuchen.
Der Kommandant und neue Kreisbrandmeister Yves Wächter hatte drei "Geschenke" mitgebracht. So beförderte er Heiko Becher und den 2. Vorsitzenden Erwin Jakob zu Oberfeuerwehrmännern und den Vorsitzenden Günther Jahn zum Hauptfeuerwehrmann. Wächter berichtete von acht Einsätzen im vergangenen Jahr, darunter ein Brandeinsatz und zwei technische Hilfeleistungen. Für Aus- und Weiterbildungen brachten die Aktiven 150 Stunden auf. Bei elf Übungen stellten sie sich zudem 138 Stunden zur Verfügung.
Yves Wächter sprach dann noch einen geplanten Arbeitseinsatz am Feuerwehrhaus an. "Die neue Heizung eröffnet uns die Möglichkeit, unsere Aktiven auch im Winter auszubilden."
Bürgermeister Werner Burger lobte die stetige Einsatzbereitschaft und den guten Zusammenhalt der Walberngrüner Aktiven. "Mit der Heizung reagieren wir als Kommune im Sinne der Feuerwehr", sagte er.
Kreisbrandinspektor Horst Tempel berichtete vom guten Start des Digitalfunks. kpw