Schulden Die Stadt Bad Staffelstein ist im Jahr 2019 ohne Darlehensaufnahme ausgekommen und hat ihren Schuldenstand auf einen historischen Tiefststand gesenkt. Bis Jahresende betrugen die Verbindlichkeiten 14,6 Millionen Euro. Für die Dörfer, die in dieser Legislaturperiode nicht mit Abgesandten im Stadtrat vertreten sind, wurden Ortsbeauftragte bestimmt. Diese sind für Frauendorf mit Krögelhof Oswald Krappmann, für Grundfeld mit Vierzehnheiligen Matthias Graß, für Horsdorf Hans-Karl Hertel, für Kümmersreuth Richard Krappmann, für Loffeld Regina Wilmer, für Nedensdorf Astrid Balzar, für Neubanz mit Kloster Banz und Hausen Manfred Büdenbender, für Püchitz Thomas Bachmann, für Romansthal Ulrich Schmitt, für Stadel Otto Bachmann, für Wiesen Karl Heinz Jäger und für Wolfsdorf Thomas Geuß. Bürgermeister Jürgen Kohmann betonte, dass es in den genannten Dörfern jederzeit möglich wäre, einen Ortssprecher zu wählen, wenn ein Drittel der Wahlbeteiligten dies beantrage. Generell aber hätten Ortsbeauftragte und Ortssprecher die gleichen Rechte und Pflichten. Stiftungsrat Neu besetzt wurde der Stiftungsrat der Stiftung "Unser Bad Staffelstein". Dabei verzichtete die CSU auf einen Sitz zugunsten der Grünen/Staffelsteiner Bürger für Umwelt und Naturschutz. Dem Gremium unter Vorsitz von Bürgermeister Jürgen Kohmann gehören Ottmar Kerner (CSU), Erwin Richter (Freie Wähler), Tobias Dusold (Junge Bürger) und Rica Kohmann (Grüne/Sbun) an.