Bekanntgaben Bürgermeister Morgenroth informierte über die Auftragsvergabe zur Lieferung und Montage einer Photovoltaik-Dachanlage auf der Lagerhalle des Bauhofes Schneckenlohe an die Drechsler-Solar-GmbH aus Burggrub zum Preis von 34 716,50 Euro. Die Arbeiten werden voraussichtlich ab März ausgeführt.

Vergeben wurden auch die Blitzschutzarbeiten für das neue Bürgerhaus an die Firma Blitzschutzbau Müller zum Angebotspreis von 3673,45 Euro.

Die evangelische Kirchgemeinde Schmölz stellt der Gemeinde die in ihrem Besitz stehende Wiese unterhalb des Martin-Luther-Gemeindezentrums als Standort für einen Bolzplatz kostenfrei zur Verfügung. Die Maßnahme wird im Frühjahr angegangen.

Für die Kita "Arche Noah" ist die Betriebserlaubnis zur Nutzung von Räumen in der ehemaligen Grundschule eingegangen.

Der Firma Wolf Fenster und Türen wurde das Aufstellen von Müllcontainern auf dem Grundstück der Gemeinde Schneckenlohe in Beikheim entlang eines öffentlichen Feld- und Waldwegs gewährt.

Die beabsichtigte Errichtung eines Rettungswagen-Stellplatzes in Mödlitz liegt aufgrund einer fehlerhaften Ausschreibung aktuell auf Eis. Ob die angedachte Umsetzung bis zum 1. Januar 2022 eingehalten werden kann, ist noch unklar.

Aufgrund der ausgefallenen Gemeindeweihnachtsfeier wird die Gemeinde in Kooperation mit der Seniorenbeauftragten Hildegard Löffler allen über 70-jährigen Bürgern eine "Mutmach"-Botschaft und einen Stollen überreichen; insgesamt sind es 180 Präsente. Anfragen Kirchenvorstandsmitglied Jens Blinzler (DG) freute sich, mitteilen zu können, dass die die evangelische Kirchengemeinde Schmölz ab 1. März 2021 eine neue Pfarrerin erhält. Sie ist 29 Jahre alt und kommt aus dem Nürnberger Raum.

Umweltbeauftragter Georg Völker (SPD) berichtete von Baumpflanzungen in der Gemeinde, die im Bereich Biodiversität auf einem guten Weg sei. Für 2021 sei das Anlegen weiterer Streuobstwiesen geplant. Wer Wiesen zur Verfügung stellen würde, möge sich bei ihm melden.

Völker regte auch an, den Weg vom Wegkreuz in Richtung Otto-Brunnen herzurichten. Der Bürgermeister gibt dies an die Jagdgenossenschaft weiter.

André te Kloot (SPD) übermittelte die Beschwerde einer Anwohnerin am "Roten Hügel" in Beikheim. Der Bereich bei der Firma Wolf sei oft so zugeparkt, dass kaum ein Durchkommen möglich sei. Um Abhilfe zu schaffen, soll im kommenden Sommer eine Straßenmarkierung aufgebracht werden, sagte Bürgermeister Morgenroth.

Dritter Bürgermeister Heiko Eichhorn (SPD) dankte den "Gorgnzüchtä" für die Nikolaus-Geschenkaktion. Des Weiteren berichtete er von seinem Ansinnen, einen "Weihnachtsmarkt to go" abzuhalten. Er will beim Landratsamt nachfragen, ob dies möglich sei. hs