Haßfurt — Die Wirtschaftsjunioren Haßberge in der Industrie- und Handelskammer (IHK) Würzburg/Schweinfurt haben für ihren Sommerempfang am Freitag, 1. August, ab 18 Uhr einen "dicken Fisch" an Land gezogen. Der Kreissprecher der Wirtschaftsjunioren und CSU-Landtagsabgeordnete Steffen Vogel zeigt sich erfreut, dass es gelungen ist, die bayerische Staatsministerin für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie, Ilse Aigner (CSU), nach Haßfurt zu holen. Die Veranstaltung findet beim Audi-Autohaus Haßberge in der Ohmstraße 1 in Haßfurt statt. Beginn ist um 18 Uhr, teilte Vogel mit.
Aigner gilt als eine der führenden Politikerinnen Bayerns. Sie war bereits vier Jahre Bundeslandwirtschaftsministerin, ehe sie nach München wechselte und nun bayerische Wirtschaftsministerin und stellvertretende Ministerpräsidentin ist. Wie Vogel betont, sind die Wirtschaftsjunioren gespannt auf die Ausführungen der Wirtschaftsministerin für eine Reihe von Fragestellungen, die die heimische Wirtschaft betreffen.

Brennende Themen

So stellt sich die Frage einer sicheren und bezahlbaren Energieversorgung angesichts der Energiewende und des bevorstehenden Abschaltens des Kernkraftwerks Grafenrheinfeld. Auch die zügige Umsetzung der Breitbandversorgung wird ein Thema sein. Die Wirtschaftsjunioren sehen weitere Herausforderungen im demographischen Wandel mit der Folge des Fachkräftemangels in der heimischen Wirtschaft.
Der Beginn der Veranstaltung ist um 18 Uhr. Norbert Sorg stellt die Unternehmensgruppe "Gelder und Sorg" vor, ehe die Ministerin spricht. Wer Interesse an der Teilnahme hat, kann sich bei der IHK per Fax: 0931/4194111 oder per Mail bei simone.wiesner@wuerzburg.ihk.de anmelden. red