Michael Busch

In den frühen Abendstunden, gegen 17.15 Uhr am Sonntagabend, wurden die Kräfte der Freiwilligen Feuerwehr Dechsendorf alarmiert. Ein Kleinbrand in einem gerodeten Waldstück wurde von einem Spaziergänger gemeldet. Das Bild, das sich den Einsatzkräften bot, war zunächst unspektakulär: ein wenig glimmendes Holz auf einem knappen Quadratmeter Fläche. Doch der Kommandant der ehrenamtlichen Helfer, Thomas Schneider , lobte den Passanten. "Unentdeckt hätte sich hier schnell ein deutlich größeres Feuer entwickeln können." Also lieber gemeldet, als nachher einen Großeinsatz zu haben. Zusammen mit der Polizei wurden noch weitere Flächen entdeckt, an denen bereits Holz verbrannt wurde.

Direkt im Anschuss ging es für die Dechsendorfer und ein Fahrzeug mit Besatzung der Erlanger Ständigen Wache, die auch zum ersten Einsatz gefahren waren, auf die Ostseite des Dechsendorfer Weihers. Dort hatten wohl "Griller" vergessen den Grill abzulöschen. Auch das ist nicht unkritisch, wenn auch in der Regel nichts passiert. Aber diese Grills sind umgeben von Waldgebiet . Funkenflug kann zu einem ganz anderen Szenario führen. Nach gut einer rückten die Kräfte ein und genossen den Sonntagabend.