Der Name Siemens ist aus dem jüngsten Kapitel der Erlanger Stadtgeschichte nicht wegzudenken. Als die Siemens-Schuckert-Werke 1945 aus Berlin herzogen, entstanden im Eiltempo großzügige Wohngebiete und zukunftsorientierte Verwaltungsgebäude. Bei der Stadtführung „Von der Hugenotten- zur Siemensstadt“ am Sonntag, 21. August, erfahren die Teilnehmer, woher der „Himbeerpalast“ (Bild) seinen Namen hat und was es mit den „Siemensianern“ auf sich hat.Die Führung dauert zwei Stunden und kostet 10 Euro für Erwachsene, Kinder bis zwölf Jahre zahlen 3 Euro. Treffpunkt der Führung ist um 15 Uhr am Eingang der Hugenottenkirche, Hugenottenplatz. Weitere Informationen unter erlangen.info. Foto: ETM/Arne Seebeck