Die Stadt Höchstadt beteiligt sich am Wattbewerb im Landkreis Erlangen-Höchstadt. Das geht aus einer Pressemitteilung der Stadt hervor.

Wattbewerb? Watt isn datt? Beim Wattbewerb ERH handelt es sich um einen Photovoltaik-Wettbewerb im Landkreis Erlangen-Höchstadt. Ziel ist es, die erste Kommune im Landkreis zu werden, die ihre installierte Photovoltaikleistung verdoppelt. Alle, die schon länger mit dem Gedanken spielen, sich eine Photovoltaik-Anlage anzuschaffen, sollten jetzt ihre Pläne umsetzen, um damit Höchstadt im Wattbewerb nach vorne zu bringen.

Dabei können alle nur gewinnen: Bürger, Unternehmen, Kommunen und vor allem das Klima. Das Energie-Team der Stadt Höchstadt hat die Aufgabe übernommen, die Teilnahme am Wattbewerb organisatorisch und inhaltlich zu begleiten. Zur Auftaktveranstaltung sind alle interessierten Bürger herzlich zum Vortrag „ Photovoltaik auf Hausdächern“ am heutigen Mittwoch, 15. September, um 19 Uhr im Heizhaus der Fortuna Kulturfabrik in Höchstadt eingeladen.

Kenner der Materie

Der Referent, Johannes Kollinger vom Energiewende ER(H)langen e. V., führt seit vielen Jahren Stromsparberatungen und Solarberatungen ehrenamtlich durch und ist ein profunder Kenner der Materie.

Deutschland hat das Pariser Weltklimaabkommen unterzeichnet und darf daher nur noch ein verbleibendes Restbudget von sieben Gigatonnen CO2 emittieren und muss danach klimaneutral sein. Um dieses Ziel zu erreichen, sind unter anderem sehr viele weitere Photovoltaikanlagen erforderlich. Die Technik der Photovoltaik ist seit Jahrzehnten bewährt. Angesichts des weiter stark zunehmenden Strombedarfs für Wärmepumpen zur Heizung und Warmwasserbereitung und zum Laden von Elektroautos ist die Investition in eine eigene Photovoltaikanlage auch ökonomisch sehr interessant, weil der selbstgenutzte Strom aus der eigenen Photovoltaikanlage deutlich günstiger ist als der aus dem Netz zugekaufte.

Im Vortrag werden die Erträge durch Photovoltaik auf Hausdächern aufgezeigt und die ehrenamtliche Beratung im Landkreis Erlangen-Höchstadt erläutert. Vor Beginn des Vortrags besteht die Möglichkeit, sich über Steckersolargeräte zu informieren. Eine 300-Watt-Mini-Photovoltaikanlage mit Frequenzumrichter und Zähler steht bereit. Weitere Informationen zum Wattbewerb gibt es unter www.wattbewerb-erh.de und zu Mini-Photovoltaikanlagen unter www.steckersolargeraet.de. Das Energie-Team weist darauf hin, dass die aktuellen Hygienemaßnahmen einzuhalten sind. red