Eines der größten europäischen Festivals für Klezmer und aktuelle jüdische Musik findet alle zwei Jahre im Frühjahr in Fürth statt. Hier trifft sich die internationale Klezmer-Szene. So auch vom 4. bis 13. März 2022. „Natürlich müssen wir das Pandemie-Geschehen im Blick behalten“, so Festivalleiterin Gerti Köhn, „jedoch hoffen wir, dass dieses Festival wie geplant stattfinden kann. Selbstverständlich unter Berücksichtigung der dann geltenden Bestimmungen.“

Für die nächste Ausgabe ist ein umfangreiches Konzertprogramm geplant. Musiker aus Israel, Kanada, Finnland, Spanien, Ukraine, Österreich, Belgien, Lettland, Russland, Schweden, Frankreich erobern die Bühnen des Kulturforums, des Stadttheaters und der Kofferfabrik.

Zur Eröffnung heizt das frech aufspielende Moritz Weiß Klezmer Trio & Styrian Klezmore Orchestra mit seinen frischen Interpretationen jüdischer Musiktradition ein. Das neue Album mit dem vielsagenden Titel „ Klezmer Explosion“ hat die achtköpfige Band dabei selbstverständlich im Gepäck.

Wer es lieber emotional-groovig mag, kauft sich ein Ticket für das Freiburger Trio Fojgl, das sich einfühlsam jüdischen Tanzliedern und Balladen widmet. Klassische Klezmer-Power bringt Klezmerata Hamburg um den Kontrabassisten und Komponisten Guido Jäger, der u.a. bei Tom Waits und Giora Feidmann gespielt hat, mit zum Festival .

Beim Internationalen Klezmer-Festival kann man die unterschiedlichsten Spielarten jüdischer Musik erleben. Denn durch die lange Migrationsgeschichte von Juden hat die Musik verschiedenste Einflüsse aus anderen Kulturen aufgenommen und sich stets weiterentwickelt. So bekommt das Publikum beim Internationalen Klezmer-Festival auch eine Idee davon, wie Klezmer auf Finnisch klingen kann. Narinkka bringt sie aus dem Norden Europas mit in die Kofferfabrik. Ebenfalls aus dem Norden kommt die charismatische schwedische Musikerin Louisa Lyne. Sie setzt sich in ihrer Heimat für das Bewahren der jiddischen Sprache ein. Mit ihrer Band, der Yiddishe Kapelye, verleiht sie dem jiddischen Lied modernes Pop-Appeal. Aus dem Süden erklingt dagegen mit der spanischen Vokal-Artistin Yael Badash & Baladino ladinische Musik, die Musik der spanischen Juden , die auf ihrem Weg nach Israel Musiktraditionen aus Nordafrika und dem Nahen Osten aufgenommen haben.

Eine musikalische Reise unternehmen auch die Musiker von Tram des Balkans. Sie sollten schon zum letzten Internationalen Klezmer Festival 2020 kommen, mit Beginn der Corona-Pandemie musste ihr Auftritt abgesagt werden. So erging es auch dem kanadischen Multi-Talent Socalled, der für die deutsche Erstaufführung seines neuesten Projektes „Mishmashers“ beim Festival in Fürth mit der Thilo Wolf Big Band zu proben begonnen hatte. Nun hofft er auf einen fulminanten Restart im Stadttheater. Denn was entstehen kann, wenn ein kanadischer Rapper und Musik-Magier mit seiner Second-Hand-Schallplattensammlung aus jiddischen Theatersongs, Kunstliedern und Klezmer auf eine der schillerndsten Musikerpersönlichkeiten der Kleeblattstadt mit Big Band trifft, lässt musikalisch spannenden Bühnenwirbel erahnen. Und noch eine Premiere wird es beim Festival geben: Das Kindermusical „Ben & David“ lädt alle ab 6 Jahren in die Welt des Shtetls ein und erzählt von einer wunderbaren Freundschaft.

Karten gibt es in allen Kartenverkaufsstellen sowie im Internet (reservix.de oder für das Konzert im Stadttheater unter eventim.de). Weitere Informationen erhalten Sie im Programmheft, unter www.klezmer-festival.de. red