Die Corona-Pandemie hat viele Alltagssituationen verändert. In der nächsten Online-Sprechstunde am Dienstag, 30. März, von 12 bis 13 Uhr geht es daher um das Thema "Sexualisierte Gewalt gegen Frauen ".

In der Online-Sprechstunde der Gleichstellungsbeauftragten geht es um Themen wie die eigene Gesundheit und die Versorgung von Angehörigen ebenso wie Arbeiten in Kurzarbeit oder in systemrelevanten Berufen , Homeschooling, Kinderbetreuung oder Gewalterfahrungen.

Sexualisierte Gewalt findet immer Wege, auch in Zeiten der Pandemie. Dating-Plattformen boomen, gleichzeitig finden Dates nur noch im Privaten statt. Als Expertinnen werden Claudia Siegritz und Nora Gabert, zwei Mitarbeiterinnen des Frauennotrufs, im Chat anwesend sein und Ihre Fragen beantworten sowie ihre Arbeit vorstellen.

Interessierte können sich bis Donnerstag, 26. März, mit Angabe von Name und Wohnort per E-Mail an gleichstellung@erlangen-hoechstadt.de anmelden und erhalten einen Teilnahmelink. red