Fitness, Entspannung, Tanz-Performances, komödiantische Valentinstags-Erlebnisse, eine Spendenaktion für Kinder, die dringend eine Herztransplantation benötigen, Interviews mit Musik- und Stadtmarketing-Experten und jede Menge Comedy - das alles bietet die zweite Ausgabe der Live-Show "Sonst nu was?! Der interaktive Showladen von Der Kaiser und der Bauer", die am Mittwoch, 17. Februar, ab 19.30 Uhr auf Facebook unter www.facebook.com/ERHft sowie über die Website www.sonstnuwas.de ge- streamt wird.

Wie es in einer Pressemitteilung heißt, senden, moderieren und präsentieren die beiden Comedians Atze Bauer und Jörg Kaiser ihr Live-Stream-Format dieses Mal aus dem A4Plus-Fitness-Kursstudio (Kieferndorfer Weg 80) in Höchstadt. Die Premiere hatte im Zoofachgeschäft Fumy stattgefunden. Ihren besonderen Reiz erhält die Show gerade auch durch den Veranstaltungsort, der mit jeder Sendung wechselt und einen Einblick in ein anderes Höchstadter Geschäft und die jeweilige berufliche Tätigkeit bietet.

So erkunden Atze Bauer und Jörg Kaiser im Interview mit den beiden Geschäftsführerinnen Sophie und Sabine Gerner die Sport- und Entspannungs-Angebote des vor 15 Jahren gegründeten A4Plus-Kursstudios. Zusätzlich werden die beiden Komiker unter Anleitung zum Lied "Jerusalema" tanzen, das sich im vergangenen Jahr durch selbst aufgenommene Tanzvideos zu einem weltweiten viralen Hit im Internet entwickelt hat.

Live-Chat mit den Zuschauern

Weitere Gäste der zweiten "Sonst nu was?!"-Show sind der Höchstadter Musiklehrer und Chorleiter Georg Schlee, der "das breite Spektrum in der Musikwelt liebt", wie er sagt, und davon eine Kostprobe bei seinem Live-Auftritt geben wird, sowie Professor Dr. Robert Cesnjevar. Der Leiter der Kinderherzchirurgischen Abteilung des Universitätsklinikums Erlangen wird die Spendenlauf-Aktion "Ich lauf um dein Leben" (www.ichlaufumdeinleben.de) vorstellen, mit der Kindern geholfen wird, die dringend eine Herztransplantation benötigen. Ein weiterer Interview-Gast in der Sendung wird außerdem der Höchstadter Stadtmarketing-Experte Thomas Oppelt sein.

Über den Live-Chat können die Zuschauer während der Sendung das Geschehen kommentieren und mit den Künstlern interagieren. Wer die Sendung verpasst, kann sich die Aufzeichnung auch später noch auf den genannten Seiten anschauen. red