Eigentlich beginnt am 11. November traditionell die „ fünfte Jahreszeit “, für viele ein Höhepunkt im Jahr. Im Frühjahr mussten die Karnevalsveranstaltungen zum größten Teil wegen der Corona-Pandemie ausfallen, und auch momentan blicken die Karnevalsvereine noch reserviert auf die kommenden Monate. Derweil laufen bei der Tanzsportabteilung der TSG Weisendorf , den „Blummazupfern“, aber trotzdem die Vorbereitungen und es wird fleißig trainiert.

Bei der turnusmäßigen Jahresversammlung mit Neuwahlen der Weisendorfer „Blummazupfer“ gab es mit Daniel Weiß einen neuen Abteilungsleiter. Karl-Heinz Ziegler kandidierte nach sieben Jahren nicht mehr. In seinem letzten Jahresbericht konnte er aber eine positive Bilanz ziehen. So konnte die Mitgliederzahl der Tanzsportabteilung trotz schwieriger Umstände durch die Pandemie mit 163 Aktiven weitgehend gehalten werden.

Da in der vergangenen Session keine Präsenzveranstaltungen stattfinden konnten, entfiel der Rückblick des Sitzungspräsidenten Matthias Petsch, dafür gab es einen fröhlichen Rückblick des „digitalen Faschings“, den die „Blummazupfer“ zu Jahresbeginn kurzerhand präsentiert hatten. An der Versammlung nahm auch Weisendorfs Bürgermeister Karl-Heinz Hertlein ( CSU ) teil, der natürlich zum Baufortschritt der neuen Ballsporthalle berichten musste, auf deren Fertigstellung die Tanzsportabteilung dringend wartet.

Auf jeden Fall waren sich die Mitglieder einig, dass es eine Prunksitzung ebenso geben soll wie den Umzug durch den Marktort am Faschingsdienstag , und natürlich werden die Narren am 11. 11. den Rathausschlüssel erobern. Zusammen mit der Gemeindeverwaltung sollen dazu die Rahmenbedingungen für beide Veranstaltungen festgelegt werden.