Seit mehr als zehn Jahren ist es schon möglich, am Pfandflaschenautomaten bei Edeka Degen in Adelsdorf zu wählen, ob man das Pfandgeld zurück haben will – oder ob man es für einen guten Zweck spendet. „Insgesamt haben unsere Edeka-Kunden auf diese Weise schon mehr als 20.000 Euro gespendet“, berichtet Marktleiterin Theresa Hörrlein. Die Kinderfeuerwehr Neuhaus, die Pfadfinder, der Eltern-KindVerein und viele andere Gruppen wurden bereits auf diese Weise beschenkt.

Groß war am vergangenen Freitagvormittag die Freude der Kinder des Adelsdorfer Waldkindergartens „Fuchsbau“ über einen Scheck von 1100 Euro, den Hörrlein den Vertreterinnen der Kita, Justine Seidel und Claudia Smits im Beisein einiger „Waldzwerge“ und von Eva Gerum, der Vertreterin des Elternbeirats, überreichte. Für Manfred Degen war es selbstverständlich, den Betrag aufzustocken. „Da die Spende höher ausgefallen ist als erwartet, wollen wir neben Ersatzkleidung für die Kinder noch eine Beobachtungsstation für Regenwürmer kaufen oder selbst in einer Elternaktion bauen“, erzählten die Erzieherinnen zufrieden. Die Kleinen hatten zum Dank extra noch ein Bild gemalt, das Hörrlein in Empfang nahm.

Die nächste „pfandtastische Spendenaktion“ ist schon angelaufen: Die Vereinsfahne des SC Adelsdorf braucht dringend eine Restaurierung, vor allem weil in diesem Jahr das 100. Jubiläum ansteht. Johanna Blum