Anna Fuchs, die Portfoliomanagerin von Siemens Healtineers, holt ihren Tabletcomputer heraus und schwenkt ihn langsam durch den Tagungsraum der Hochschule Coburg. Marco Friepes, der bei Siemens Healthineers deutschlandweit für die Ausbildung zuständig ist, lässt die Runde der Hochschulprofessorinnen und -professoren schätzen, wie groß ein CT ist. Friepes ist am Standort Forchheim für die deutschlandweit insgesamt 433 Auszubildenden und dual Studierenden zuständig. Beim Besuch an der Hochschule Coburg begleiteten ihn außer Anna Fuchs auch Enrico Steinke, Ausbildungscoach IT-Studium, und Alex Klingenbeck, Ausbildungsbeauftragter aus dem Business.

Prof. Dr. Jutta Michel, Vizepräsidentin der Hochschule Coburg und unter anderem für das duale Studium zuständig, erklärte, dass die Hochschule genau solche Partner suche. Michel und Friepes unterzeichneten den Kooperationsvertrag über ein Informatikstudium mit vertiefter Praxis: Die Studierenden arbeiten während der Semesterferien im Unternehmen, erhalten eine monatliche Vergütung - und sammeln jede Menge Praxiserfahrung.

Die Ausbildung bei Siemens Healthineers startet am 1. September 2022, einen Monat später geht's an der Hochschule Coburg los. Weitere Informationen und Bewerbung unter siemens-healthineers.de/ausbildung. red