Zum "Tag des offenen Denkmals" am Sonntag, 12. September, laden historische Gebäude zur Entdeckertour in die Mitgliedsgemeinden der Initiative Rodachtal ein. Koordiniert wird die bundesweite Veranstaltung von der Deutschen Stiftung Denkmalschutz.

Unter dem diesjährigen Motto "Sein und Schein in Geschichte, Architektur und Denkmalpflege" können Interessierte wieder einen Blick hinter die Fassaden historischer Bauwerke werfen. Neben faszinierenden Einblicken erwarten die Besucher unter anderem Führungen, Konzerte und Ausstellungen. Im Rahmen des Events veranstaltet der Arbeitskreis Historische Bausubstanz der Initiative Rodachtal auch sein traditionelles Preisrätsel mit schönen Gewinnen. Die Rätselfragen mit Postkarte zum Einsenden und die Lösungstipps sind im eigens erstellten Programmheft zu finden, das am Tag des offenen Denkmals in den Bauwerken ausliegt.

In Zusammenarbeit mit dem Arbeitskreis Historische Bausubstanz entwickelt die Initiative Rodachtal nachhaltige Maßnahmen, die zum Erhalt und zur Weiterentwicklung historischer Ortskerne im Rodachtal beitragen sollen. Interessenten, die sich gerne an der Mitarbeit im Arbeitskreis beteiligen möchten, wenden sich an die Initiative Rodachtal e. V., Telefonnummer 036871/30317, E-Mail post@initiative-rodachtal.de. Alle Informationen dazu und das digitale Programmheft gibt es unter www.initiative-rodachtal.de.

Das kann alles besichtigt werden

Folgende Bauwerke und Ensembles im Rodachtal haben am Sonntag um "Tag des offenen Denkmals" geöffnet:

Gemeinde Ahorn: evangelische Pfarrkirche, Schloss Hohenstein; Stadt Heldburg: Stadtkirche "Unserer Lieben Frau", Veste Heldburg, Brauhäuser Gompertshausen und Bad Colberg, Saline Friedrichshall; Stadt Hildburghausen: Christuskirche; Gemeinde Itzgrund: Kirche in Gleußen; Stadt Bad Rodach: Marktplatz; Stadt Seßlach: Altstadt; Gemeinde Straufhain: Zweiländermuseum, Dreiseithof und Heimatstube in Streufdorf, Bahnhofsmuseum in Seidingstadt; Stadt Ummerstadt: Brauhaus, Stadtkirche St. Bartholomäus und das Kompetenzzentrum Bauen und Wohnen im Rodachtal "Markt 33"; Untermerzbach: Synagoge in Gleusdorf. red