Erlangen-Höchstadt — Der Landkreis sucht laut einer Pressemitteilung Unterkunft für unbegleitete minderjährige Flüchtlinge.
Die Regierung von Mittelfranken hat dem Landkreis Erlangen-Höchstadt mitgeteilt, dass der Landkreis noch dieses Jahr 30 unbegleitete minderjährige Flüchtlinge aufzunehmen hat. Die Flüchtlinge werden in sozial- beziehungsweise heilpädagogischen Wohngruppen rund um die Uhr von Pädagogen und Psychologen sowie im betreuten Wohnen von erfahrenen freien Trägern der Jugendhilfe unterstützt.
Nun sucht der Landkreis Erlangen-Höchstadt Mietwohnungen von 25 bis 75 Quadratmetern mit ein bis drei Zimmern für betreutes Wohnen für unbegleitete minderjährige Flüchtlinge ab 16 Jahren sowie 250 bis 700 Quadratmeter zur Miete oder zum Kauf für sozial- beziehungsweise heilpädagogische Jugendwohngruppen für unbegleitete minderjährige Flüchtlinge ab 14 Jahren. Landrat Alexander Tritthart (CSU) ruft daher alle Landkreisbewohner dazu auf, ihm und Jürgen Reingruber vom Sachgebiet Soziales unter Tel. 09193/20552 geeigneten Wohnraum zu nennen.
"Diese Jugendlichen haben eine für uns unvorstellbare Odyssee hinter sich und kommen nun zu uns. Wir sind in der Verantwortung, ihnen zu helfen", betont der Landrat. red