Gut besucht war die Generalversammlung des Geflügelzuchtvereines Marktleugast im Vereinsheim.
Erfreulich war die Resonanz bei der Lokalschau im Hohenberger Gemeindesaal. Sieben Züchter stellten 105 Tiere aus. Als Vereinsmeister grüßte bei den Tauben Rudolf Dürr (Starwitzer Flügelsteller) vor Heinz Böhmert (Hessische Kröpfer). Bei den Hühnern und Wassergeflügel war Hermann Dörfler (Orloff) der Titel nicht zu nehmen.
Die Jugendmeisterschaft zog Jason Bauer (Deutsche Modeneser) an Land.
Zweiter Vorsitzender Günther Bauer wies auf zahlreiche Aktivitäten hin. Der Verein zähle aktuell 55 Mitglieder.
Den Kassenbericht trug Helmut Müller vor. Die Kassenprüfer Stefan Gageik und Hermann Dörfler bescheinigten ihm eine gewissenhafte Buchführung.
In seiner Eigenschaft als Zuchtwart verwies Günther Bauer auf vier Impfungen bei den Hühnern und Wassergeflügel sowie auf die Teilnahme an überörtlichen Schauen.
Bürgermeister Franz Uome (CSU) dankte dem Verein für die Ausrichtung der alljährlichen Lokalschau im Gemeindesaal in Hohenberg. Er lobte die von den Züchtern geleistete Arbeit.
Bei der Generalversammlung 2015 war die Position des Vorsitzenden unbesetzt geblieben. Deshalb wurde versucht, heuer einen Kandidaten zu gewinnen. Da keiner der Anwesenden bereit war, dieses Amt zu übernehmen, führt Günther Bauer weiterhin kommissarisch den Geflügelzuchtverein.
Die Auszeichnung von Joachim Plaster mit der goldenen Ehrennadel des Landesverbands wird bei anderer Gelegenheit nachgeholt.
Da dem Geflügelzuchtverein Marktleugast der Unterstellplatz für seine Bratwurstbude und die Zeltgarnituren gekündigt worden war, stellte sich bei dem Treffen die Frage, was mit dem Inventar passieren soll. Der Sportverein Marienweiher hatte sich bereiterklärt, die Bude, Wasserschläuche und Zeltgarnituren sowie das Zelt zu übernehmen. Dem stimmten die Mitglieder zu. kpw