Eine aktive Truppe ist die Freiwillige Feuerwehr Haundorf-Beutelsdorf. Stefan Stellwag und Christian Nagel - erster und zweiter Kommandant, sowie Peter Rollig und Bernhard Lunz, Vorsitzende des Feuerwehrvereins, sind zurecht stolz auf ihre Wehrler, von denen bei einer Feierstunde viele für ihren Einsatz geehrt wurden.
Landrat Alexander Tritthart lobte den Einsatz der Wehr. Sein Dank ging sowohl an die aktiven, als auch an die fördernden Mitglieder. Es sei wichtig, kleine Feuerwehren vor Ort zu haben. "Ich hoffe, dass ein Einsatz der Wehr von Haundorf-Beutelsdorf noch lange möglich ist." Auch die Kommunen, in diesem Fall Herzogenaurach, seien sich ihrer Verantwortung bewusst und stellten die nötigen Finanzmittel für Fahrzeuge und Gerätschaften zur Verfügung.


Ein Ausflug für die Langjährigen

Die Ehrungen für die Aktiven, die 25 beziehungsweise 40 Jahre Dienst absolviert hatten, nahm der Landrat persönlich vor. Mit der Ehrung für 40 Jahre aktiven Dienst ist auch eine Woche Aufenthalt in Bayerisch Gmain verbunden. Die Kommune übernimmt die Kosten des Aufenthalts für den Ehepartner.
Bürgermeister German Hacker lobte vor allem die Jugendarbeit der Feuerwehr Haundorf-Beutelsdorf - die kleine Wehr ist nämlich eine der wenigen, die keine Nachwuchssorgen hat. Hacker konnte die zahlreichen fördernden Mitglieder der Feuerwehr ehren. maw