Das Kirchweihfest wird an diesem Wochenende in Pfarrweisach gefeiert. Wie schon im vergangenen Jahr wird es auch heuer wieder eine abgespeckte Version der „Kirwa“ geben.

Es geht schon los mit dem Kirchweihgottesdienst. Aufgrund „der Engpässe von Priestern“, wie es aus dem katholischen Pfarramt heißt, läuten die Kirchweihglocken am Sonntag nicht. Der Gottesdienst wird eine Woche später zusammen mit dem Gottesdienst zum Volkstrauertag am Sonntag, 14. November, gefeiert. Das Gleiche gilt für die Nachbarortschaft Lohr, in der am kommenden Wochenende ebenfalls das Kirchweihfest gefeiert wird. Dort wird der Kirchweihgottesdienst auch eine Woche später gefeiert. Ruhig bleibt es ebenso auf dem Festplatz . Wie Bürgermeister Markus Oppelt auf Anfrage mitteilte, leide der Schausteller unter Personalproblemen; diesem seien, so Oppelt, während der Corona-Pandemie „die Leute davongelaufen“ und hätten eine andere Arbeit gesucht. Schon zur Kirchweih in den Nachbarortschaften Junkersdorf und Kraisdorf konnte der Schausteller keine Fahrgeschäfte und Buden aufbauen.

Einzig für die Jugend bietet der Jugendclub Pfarrweisach am Samstag eine Plattenparty an. Im Pfarrsaal wird Discjockey LONy für Stimmung sorgen. Die Party beginnt um 21 Uhr. Der Musikverein St. Kilian wird coronabedingt keine Kirchweihständchen spielen. Vorsitzende Rita Böhm teilte dies auf Anfrage unserer Zeitung mit. Im Gasthof Eisfelder „Zum Goldenen Adler“, der einzigen Wirtschaft im Dorf, wird über die Kirchweihtage eine umfangreiche Speisekarte angeboten. Für Fußballfreunde steigen am Sonntag die Spiele der beiden TSV-Herrenmannschaften gegen die erste und zweite Garnitur des FC Adler Weidhausen.