Bei der Hauptversammlung der Neubrunner Dorfmusikanten in der Heilig- Länder-Halle blickte Vorsitzender Rainer Stretz zurück. Natürlich kam er dabei auf Covid-19 zu sprechen. Es gab fast keine Auftritte, Proben waren nicht möglich. Erst Ende Mai, Anfang Juni hätten unter Auflagen wieder Musikproben stattfinden dürfen. Ab Juli ging man daran, für das Open-Air-Konzert im September ein Programm einzustudieren, das – wie Rainer Stretz erfreut sagte – ein ganz großer Erfolg war. „Es war einfach Zeit, mal wieder in der Öffentlichkeit zu spielen. Mein Dank geht auch an vielen Helfer, ohne die es nicht so gelaufen wäre“, sagte Stretz. Im Verein werden derzeit 14 Jungmusiker in Zusammenarbeit mit der Musikschule Ebern ausgebildet, einige davon sind schon in die Kapelle integriert. Die Jugendbeauftragten Lea Schneiderbanger und Lorena Hoffmann machten mit dem Nachwuchs ein kleines Sommerfest am alten Hundeplatz, was allen riesigen Spaß machte. Nach den Umbaumaßnahmen der „Oberen Wirtschaft“ konnte man endlich das Musikzimmer neu einrichten. Das angeschaffte Mobiliar mit Notenschrank, Regalen etc. verursachte Kosten von etwa 6000 Euro. str