Typisch für den Landkreis Haßberge ist seine Vielfalt. Das gilt auch für seine Kunstszene, die reich an engagierten Künstlern ist. So jedenfalls ist der Eindruck der neuen Bildungs- und Kulturkoordinatorin Katharina Eckstein. Sie hat im Juni die Nachfolge von Anja Güll angetreten.

Zwei Kunstschaffende hat Eckstein bereits kennengelernt, nämlich Christine Welsch und Roland Merklein, die sie für Samstag, 26. Juni, zur Eröffnung ihrer neuen Galerie „Artmore“ in der Haßfurter Innenstadt eingeladen haben. Start der kleinen Vernissage ist um 15 Uhr unter Beisein des Zweiten Bürgermeisters der Stadt Haßfurt und mit musikalischer Begleitung durch Klaus Neubert, einem weiteren Künstler aus dem Landkreis. Die Eröffnung der Galerie findet selbstverständlich unter Beachtung der geltenden Corona-Beschränkungen statt.

Christine Welsch und Roland Merklein haben sich sowohl in nationalen als auch internationalen Ausstellungen einen Namen gemacht. Welsch gewann mit ihren Werken schon mehrere Preise, Merklein stellte unter anderem in New York aus. Mit der Galerie „Artmore“ bezwecken die beiden Künstler, neben ihrer eigenen Kunst auch die Werke weiterer regionaler Kunstschaffender zu präsentieren. Sie wollen so eine Plattform für die Kunst im Landkreis Haßberge schaffen und arbeiten hierzu eng mit der Kulturbeauftragten des Landkreises zusammen. red