Seit mehr als 20 Jahren ist die Cappella Musica Dresden jedes Jahr regelmäßig Gast in der Konzertreihe Musik in fränkischen Schlössern. 20 Jahre heißt mehr als 20 Konzerte und in dieser langen Zeit ist die Cappella Musica Dresden längst zum Publikumsliebling der Konzertreihe geworden. Deshalb freut sich der Veranstalter, der Freundeskreis festlicher Musik in Franken , dass nach der langen musikalischen Ruhepause am Samstag 2. Oktober, kurzfristig ein Konzert mit der Cappella Musica ermöglicht wurde.

Mit dabei sein wird auch wieder Nikolaus Branny, Sohn des Künstlerehepaares Branny, beide Musiker der Staatskapelle Dresden und Initiatoren der Cappella Musica. Nikolaus studiert inzwischen an der Hochschule für Musik in Dresden und ist schon seit langem ein gefragter Klaviersolist, Gewinner mehrerer Wettbewerbe wie Jugend musiziert und des Schumann Wettbewerbs Zwickau. Mit Dresdner Orchestern spielte er bereits Klavierkonzerte von W. A. Mozart und Ludwig van Beethoven . Gemeinsam mit der Cappella Musica Dresden wird er das Klavierquintett A-Dur, D 667 spielen. Den Beinamen erhielt das Quintett, weil Schubert dem Variationensatz sein Lied „Die Forelle“ als Thema zugrunde legte.

Karten zu 25 Euro gibt es an der Abendkasse . Der Veranstalter bittet wegen der geltenden Bestimmungen (3G) und der geringeren Platzkapazitäten um Vorbestellung, telefonisch unter 09534/17280 oder per E-Mail an info@schloesser-und-musik.de. red