Zwei historische Bauwerke in Ebern , der Diebs- und der Gänseturm, sind seit dieser Woche mit Denkmaltafeln versehen, gestiftet vom ehemaligen Kreisheimatpfleger Günter Lipp aus Frickendorf. Franz Dorsch und Rainer Müller vom Bauhof der Stadt Ebern brachten die Schilder an.

Wie Lipp vor Ort sagte, würde er es sich wünschen, dass am Diebsturm eine Holztreppe angebracht würde. „Dann könnten Besucher der neu eröffneten Gaststätte ,Herzog Bier & Wein ‘ in den Turm einsteigen und einen Blick hinunter ins Verlies werfen.“ Auch könnte die Türmerstube mit der Feuerstelle besichtigt werden. Die Schrift auf der Tafel ist auf dem Foto sichtbar.

Am Gänseturm haben brütende Turmfalken nun über mehrere Monate die Restaurierungsarbeiten verzögert. Auch dort ist jetzt eine Denkmaltafel, die wegen der derzeit stattfindenden Arbeiten noch abgedeckt ist. Sie trägt die Aufschrift: „Gänseturm. Erbaut im 14. Jahrhundert. 1583 – 85 auf 18 m erhöht. Schalenturm mit Zwischenböden. Im Sockel die ,Gans‘, eine Arrestzelle.“