Musik verbindet Menschen, überwindet Grenzen und sogar die Trennung durch ein Virus. Weil 2020 der Tag der Deutschen Einheit nur sehr eingeschränkt gefeiert werden konnte, wurde in diesem Jahr die Initiative „3. Oktober – Deutschland singt“ ins Leben gerufen, an der sich in diesem Jahr auch fünf Chöre aus dem Landkreis Haßberge beteiligen. Am Sonntag, 3. Oktober, um 19 Uhr sind die Menschen von den jeweiligen Chören nach Obertheres, Wonfurt, Eltmann und Stettfeld eingeladen, um zuzuhören, aber auch kräftig mitzusingen, dazu gibt es Liederhefte für die Teilnehmer und Teilnehmerinnen.

Überschrieben ist die Aktion „Deutschland singt“ mit „Einheit, Freiheit, Hoffnung – die Musikalische Danke-Demo“. Die Lieder, die ab 19 Uhr deutschlandweit gesungen werden, bilden an allen Orten den Kern der abendlichen Open-Air-Veranstaltungen. Die Chöre im Landkreis Haßberge haben den Rahmen unterschiedlich gestaltet.

Das größte Rahmenprogramm gibt es in Obertheres. Der Chor Therissimo lädt ein, mit dabei ist auch der Musikverein Obertheres, der die Besucher beim Singen begleitet. Bürgermeister Matthias Schneider wird einige Worte sprechen und Zeitzeugen berichten von ihren Erlebnissen bei der Wende. Die Veranstaltung findet in Obertheres im Innenhof des Schlosses statt (Klosterstraße 1). Das Programm beginnt um 18.30 Uhr, das Ende ist für 20 Uhr geplant. Beim Einlass herrscht Maskenpflicht, dann nicht mehr. Die Kontaktdatenerfassung erfolgt über die Luca-App, die Corona-Warn-App oder Kontaktzettel. Es gibt nur Stehplätze, die Besucher können sich aber auch einen Klappstuhl mitbringen. Nähere Infos auf www.gesangverein-obertheres.de.

Auch beim Gesangverein Eintracht Wonfurt geht es um 18.30 Uhr am Schlossgelände unter den Platanen am Seckendorff-Platz los. Für Getränke und Finger-Food ist gesorgt. Wie überall beginnt das musikalische Programm mit Chor und der Blaskapelle um 19 Uhr. Aus dem Gesangverein 1862 Stettfeld beteiligen sich ChorinTakt und TeensinTakt an dem Event. Die Kulisse ist die alte Mühle am Dorfsee in der Seeringstraße. Platz und See werden stimmungsvoll beleuchtet, auf Spendenbasis gibt es Getränke und die Besucher können kleine Kerzen mit dem Logo der Veranstaltung mit heimnehmen.

Mit Kerzen illuminiert wird in Eltmann die Treppe der Stadtpfarrkirche, wo der Frauenchor der Sängerlust Eltmann die Besucher erwartet. Ab 18.30 Uhr werden an die Teilnehmer Liederhefte und Kerzen verteilt. Auf eine Bewirtung hat man in Eltmann verzichtet, „aber wenn Teilnehmer die Gelegenheit nutzen, auf den Tag der Deutschen Einheit mit einem mitgebrachten Glas Sekt anzustoßen, dann freuen wir uns, den passenden Rahmen dafür geschaffen zu haben“, sagt Chorleiterin Clara Viering. Die Sängerinnen und Sänger werden in Eltmann von Piano und Trompete begleitet.

Wolfgang Schäuble , einer der Väter des Einigungsvertrages , schreibt in seinem Grußwort zu dem Chor-Event: „Die Einschränkungen der Pandemie haben viele hart getroffen – für das Vereins- und Kulturleben unseres Landes gilt das in besonderem Maße. Umso wertvoller sind Gelegenheiten, aus der heilenden Kraft von Musik und Gesang gemeinsam Kraft und Hoffnung zu schöpfen. sw