Das Gesundheitsamt Haßberge meldet 13 Neuinfektionen mit dem Coronavirus und einen weiteren Todesfall. Die Daten gab das Landratsamt am gestrigen Donnerstag bekannt. Danach ist eine 96-jährige Frau mit mehreren Vorerkrankungen in einer stationären Einrichtung mit oder an Covid-19 verstorben. Damit steigt die Zahl der Todesfälle auf 62. Landrat Wilhelm Schneider spricht den Hinterbliebenen seine Anteilnahme aus: "Mein aufrichtiges Beileid gilt der Familie, den Angehörigen und Freunden der Verstorbenen ."

Die Gesamtzahl der bisher bestätigten Corona-Fälle beläuft sich auf 2274 (Stand: 28. Januar, 14 Uhr). 2074 Bürger sind inzwischen wieder genesen. Demnach sind aktuell 138 Personen mit dem Virus infiziert . Zurzeit werden 14 Personen stationär im Krankenhaus behandelt, davon vier auf der Intensivstation . In häuslicher Isolation befinden sich 140 Personen. Die Sieben-Tage-Inzidenz liegt laut Robert-Koch-Institut bei 74,7 (Stand: Donnerstag, 28. Januar, 0 Uhr).

Neue Vorgabe

Seit Montag, 25. Januar, gilt für alle Patienten in den Ambulanzen und in der Notaufnahme der Haßberg-Kliniken die Pflicht zum Tragen einer FFP2-Maske. Für stationäre Patienten , die bei Aufnahme getestet wurden, besteht derzeit keine generelle FFP2-Maskenpflicht. Das seit dem 9. November 2020 geltende Besuchsverbot bleibt bis auf weiteres bestehen. Zutritt haben derzeit nur werdende Väter sowie Besucher von Schwerstkranken und Patienten am Lebensende nach einer Rücksprache mit dem zuständigen Arzt . Auch für diesen Besucherkreis gilt laut Landratsamt eine FFP2-Maskenpflicht.

Was ist zu tun, wenn man eine Ansteckung mit Corona befürchtet? Bürger, die an Erkältungssymptomen jeder Schwere und/oder an Verlust von Geruchs-/Geschmackssinn leiden, sollten sich telefonisch mit ihrem Hausarzt in Verbindung setzen und das weitere Vorgehen besprechen. red