Seit Montag dürfen auch die Hallenbäder nach einer langen Pause ihre Tore wieder öffnen. Das dazugehörige Hygienekonzept hat der Freistaat erst am Freitag zuvor veröffentlicht. Den Hallenbädern blieb nur wenig Zeit, um das neue Betriebskonzept umzusetzen. Wann das Bambados in Bamberg eröffnet werden kann, ist deshalb noch nicht klar. Nach Angaben des Pressesprechers der Stadtwerke Bamberg, Jan Giersberg, war es bereits eine Mammutaufgabe, die drei Bamberger Freibäder innerhalb von vier Wochen überhaupt an den Start zu bringen. Doch es sei der Wunsch der Stadtwerke gewesen, den Bambergern eine möglichst lange Freibad-Saison bieten zu können.

"Es war sehr aufwendig, den Betrieb zu organisieren. Normalerweise wird die Hainbadestelle nur von einem Mitarbeiter betreut, jetzt benötigt man dafür zwei bis drei", sagt Giersberg. Grund für den erhöhten Personalbedarf ist etwa die neue Eingangssituation durch das Scannen der Online-Tickets und das regelmäßige Säubern von Kontaktflächen. Zudem gelten auch an den Kiosken spezielle Hygienevorgaben, beispielsweise darf in diesem Jahr kein Mehrweggeschirr ausgegeben werden. "In den Freibädern muss aber niemand auf die obligatorischen Pommes, das Eis oder eine 'Halbe' verzichten, denn die Kioske haben wie in den letzten Jahren geöffnet." Es stehe weiterhin die Optimierung der Konzepte der Freibäder im Mittelpunkt, um einen reibungslosen Ablauf gewährleisten zu können.

Zeit-Slots im Gespräch

An der Eröffnung des Hallenbads Bambados werde aber mit Hochdruck gearbeitet. Aktuell laufen Abstimmungen mit den Behörden und die Zusammenarbeit mit Experten zum Thema Hygiene. Wie der Einlass im Hallenbad aussehen soll, ist noch nicht beschlossen. Die Problematik liegt in dem bestehenden Kassensystem, durch das gleichzeitig das Benutzen der Spinte geregelt werden und bargeldloses Bezahlen möglich ist. Die neu entwickelte Software, die in den Freibädern angewandt wird, kann aus diesem Grund nicht einfach übertragen werden. Im Gespräch ist daher die Einführung von Zeit-Slots, wie es sie bereits in anderen Freibädern gibt. Das Bambados soll trotz der Auflagen so bald wie möglich wieder für die Besucher geöffnet sein. Der Spa-Bereich im Bambados kann nach Terminvereinbarung schon jetzt wieder genutzt werden.

Die Betreiber der Hallenbäder im Landkreis Bamberg sind wegen den Corona-Maßnahmen noch zurückhaltend und haben sich teilweise dazu entschieden, wichtige Sanierungsarbeiten vorzuziehen. So öffnen die Franken-Lagune in Hirschaid und das Hallenbad in Baunach voraussichtlich erst wieder zum Schulanfang im September 2020. Das Hallenbad in Burgebrach bereitet sich derzeit ebenfalls auf die Wiedereröffnung vor, die entweder am 3. oder 6. Juli stattfinden soll. Das Schwimmbad in Bischberg bleibt weiterhin wegen einer Generalsanierung geschlossen.