Die Grundschule Wilhelmsthal verkauft in ihrem "Café mit Herz" einmal monatlich Kaffee und selbst gebackenen Kuchen für den guten Zweck. Mit den Erlösen des karitativen Projekts bedenkt man Jahr für Jahr Unicef für den Aufbau von Schulen in Afghanistan - so auch heuer.
Stellvertretende Schulleiterin Astrid Staub freute sich über die sehr gute Entwicklung des 2009 von Schülern, Eltern und Lehrern der Schule gegründeten Cafés. Zu verdanken sei dies - neben den treuen Cafébesuchern - vor allem den zahlreichen Helfern, die im vergangenen Schuljahr wieder so tüchtig mitgeholfen, Dienst im Café verrichtet sowie Kuchen gebacken hätten. Ihnen allen dankte sie für ihren großartigen Einsatz. Dabei waren im abgelaufenen Schuljahr stolze 374,38 Euro zusammen gekommen.
"Am Samstag kam das Sams zurück": Kurz vor den Sommerferien brachte die Schulspielgruppe in zwei Aufführungen die Abenteuer des liebenswerten rüsselnasigen Wesens mit seinen feuerroten Haaren und dem Schweineschnäutzchen in der Schulturnhalle zur Aufführung. Mit den freiwilligen Spenden bei den beiden Darbietungen in Höhe von 350 Euro wurde wie schon in der Vergangenheit die Benefizaktion "1000 Herzen für Kronach" bedacht.
Die Spendenschecks wurden am Dienstag aus Händen der beiden Schulsprecher Marie Fiedler und Ben Sesselmann sowie einigen Darstellern der Schulspielgruppe von Gisela Schardt für Unicef sowie Gerhard Burkert-Mazur für "1000 Herzen für Kronach" entgegengenommen. "Jede Spende hilft den Kindern. Bildung steht bei Unicef an erster Stelle", betonte Gisela Schardt die Wichtigkeit von Schulen gerade jetzt im so kriegs- und katastrophengebeutelten Afghanistan.
Dem konnte sich Gerhard Burkert-Mazur nur anschließen, der auch bei den Theater-Aufführungen zusammen mit seiner Ehefrau anwesend gewesen war. "1000 Herzen für Kronach" helfe seit rund 15 Jahren bedürftigen Menschen, was ohne die Spender und Sponsoren nicht möglich wäre. Die zur Verfügung stehenden Gelder werden anteilsmäßig im Landkreis verteilt.
Sehr stolz auf die auf die engagierte Schulfamilie zeigte sich Wilhelmsthals Bürgermeisterin Susanne Grebner. Mit ihrer Hilfsbereitschaft und Unterstützung für Menschen in Not stelle die Schule ein Aushängeschild für die gesamte Gemeinde dar. Die Spendenübergabe wurde von Schülern musikalisch stimmungsvoll umrahmt. hs